Dekoideen für den Sommer

By no-reply@meinbezirk.at (Alfred Hofer)

Für Helga Hötzendorfer ist Kreativität Lebenselixier.

ROHRBACH-BERG (alho). Nicht nur die Mode ändert sich – auch Dekorationen für innen und außen ändern sich. Viele wollen Dekorationen, die sie am besten selbst geschaffen haben und damit ein wenig Individualität zeigen oder zumindest danach aussehen. Dabei ist nicht nur Upcycling mit Holzpaletten gemeint, die umfunktioniert wurden um Erdbeeren darin anzupflanzen. Beliebt ist einfache Schalen aus Beton zu gießen. Das verursacht kaum Kosten und lässt sich ebenfalls praktisch im Innen- und Außenbereich einsetzen. Die Schalen können hervorragend bepflanzt werden, sollten jedoch als Außendekoration gelocht werden, um Staunässe zu vermeiden.
Augen offen halten
Ständig die Augen offen nach kreativen Ideen um Dekorationsartikel zu schaffen hat Helga Hötzendorfer. Sie ist Lehrerin an der Polytechnischen Schule Rohrbach und unterrichtet mit Freude ‚Kreatives Gestalten‘ im Fachbereich Dienstleistung: „In Kreativem Gestalten gibt es immer die Möglichkeit Schönes zu schaffen.“ So weiß Hötzendorfer von der Beliebtheit von Blumen, Gestecken, aber auch andererseits beständigen Dekorationen: „Immer ‚in‘ sind beispielsweise Frischblumen. Aber auch andere Pflanzen, die aktuell sind, werden gerne für Dekorationen eingesetzt. Eine völlig andere Form sind etwa selbst gestaltete Bilder aus selbst eingefärbtem Stoff – vorwiegend Leinen. Individualität ist wichtig!“
Ideen holt sich die Pädagogin durch Kontakte zu Betrieben, Auslagengestaltungen, in Gärten oder im Urlaub in anderen Ländern. Wichtig ist für die Rohrbach-Bergerin der Kreativität freien Lauf zu lassen, nicht gleich aufzugeben und Freude daran zu haben.
Vom Türkranz zur Betontischplatte
Grundsätzlich sollte der Saison entsprechend dekoriert werden: „Ein Türkranz aus Buchs eignet sich für Ostern hervorragend im Eingangsbereich so wie auch Gestecke aus Ästen und Zweigen, etwa einer Korkenzieherhasel passend sind“, erklärt Helga Hötzendorfer. Geeignet findet die 61-Jährige für den Außenbereich sicherlich…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.