Flucht vor dem Menschen

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at Berkeley/Wien. (gral) Weltweit stellen immer mehr Tiere ihren bisherigen Lebensrhythmus um und Verlegen ihre Aktivitäten in die Dämmerungs- und Nachtstunden. Grund dafür ist die Flucht vor dem Menschen, der nach und nach die Lebensräume der Tiere für sich einnimmt. 75 Prozent der Erdoberfläche sind mittlerweile von menschlichen Aktivitäten beeinflusst. Wildtiere ändern daher ihre Gewohnheiten, um den Kontakt mit den Zweibeinern zu vermeiden, berichtet ein Forscherteam um Kaitlyn Gaynor von der…

Source:: Wiener Zeitung – Wissen

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.