Humankapital im Blickpunkt der Kremser Kamingespräche

By no-reply@meinbezirk.at (Doris Necker)

Edgar Niemeczek, Barbara Stöckl, Friedrich Riffer, Gundi Wentner, Dorli Draxler und Moderator Michael Battisti, beim Kremser Kamingespräch zum Thema „Ressourcen: Humankapital“

KREMS. „Human resources“ standen am 13. Juni zur Debatte beim vierten Kremser Kamingespräch der Reihe „Ressourcen“, zu dem Dr. Edgar Niemeczek, Mastermind der Kremser Kamingespräche, fachkundige Gäste begrüßen durfte. Am Podium diskutierten Dr. Gundi Wentner, Partnerin der Deloitte Consulting, und Primarius Dr. Friedrich Riffer, ärztlicher Leiter der Rehabilitationskliniken in Eggenburg und Gars am Kamp. Moderator in bewährter Weise war Michael Battisti, ORF Niederösterreich.

Prominente Zuhörer waren gekommen, um dem spannenden Gespräch zu folgen, darunter die bekannte Journalistin Barbara Stöckl, der Schirmherr der Kremser Kamingespräche Dr. Konrad Köstlin und Chefredakteurin des Schaufenster Kultur.Region Mella Waldstein. Auch die Hausherrin Dorothea Draxler, Geschäftsführerin der Volkskultur NÖ, war von der angeregten Diskussion begeistert.

Dem Begriff Humankapital standen die beiden Gesprächsteilnehmer naturgemäß unterschiedlich gegenüber. Der Arzt und Psychiater Friedrich Riffer argumentierte, dass der Begriff zu eng gefasst sei und ein Mensch so lediglich auf seine ökonomische Leistungsfähigkeit reduziert werde. Demgegenüber steht der Mensch als kulturelles, soziales und spirituelles Wesen. Die Personalberaterin Gundi Wentner sieht im Begriff „human resource“ einen wichtigen Teil der Wirtschaft und einen gerade für Unternehmen essentiellen Wert: Worauf es ankommt ist die Qualifikation und der Leistungswille der Mitarbeiter – vor allem nach dem Ende der geburtenstarken Jahre.

Eine Beschleunigung aller Arbeitsprozesse, die permanente Verfügbarkeit und Angst vor Wohlstandsverlust haben aber das wertvolle Kapital Mensch anfällig für Überforderung oder Sinnkrisen gemacht. So sollte es ein wichtiges politisches Ziel sein, Rahmenbedingungen zu schaffen, innerhalb dieser ein leistungsorientiertes, aber auch sinnerfülltes und vor allem angstfreies Leben möglich ist – darüber waren sich die Gesprächspartner einig.

Dieses Kremser Kamingespräch wird am…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.