Shinnecock Hills Golf Club: Golf auf Long Island: Wissenswertes von den 118. US Open

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/sport/shinnecock-hills-golf-club-golf-auf-long-islandwissenswertes-von-den-118us-open-8124294.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8124296/3×2-480-320/39cf7eefd1c4bb0895e463c74bab0832/iC/142009010118061399709513large43jpg-bf4ec26364ccfacc.jpg“>

Die US Open bitten die besten Golfer der Welt in den Shinnecock Hills Golf Club. Auch Martin Kaymer ist von diesem Donnerstag an auf Long Island dabei.

Superstar Tiger Woods reist sogar mit der eigenen Yacht an. Ein Überblick über wichtige und interessante Fakten zum zweiten Major-Turnier des Jahres.

PREISGELD: Die US Open sind mit zwölf Millionen US-Dollar das höchstdotierte Turnier im Golfsport. Allein der Sieger kassiert 2,16 Millionen Dollar.

DER PLATZ: Die US Open sind zum fünften Mal im Shinnecock Hills Golf Club zu Gast. Der Privatclub liegt rund 150 Kilometer östlich der US-Metropole New York auf Long Island. Der Par-70-Kurs ist rund 6800 Meter lang und erinnert mit seiner Dünenlandschaft und den hohen Gräsern neben den Spielbahnen an einen schottischen Linkscourse.

GRÜN-DRAMA 2004: Der Finaltag der letzten US Open im Shinnecock Hills Golf Club im Jahr 2004 geriet zur Farce. Die Turnier-
Veranstalter ließen den Platz über Nacht so stark austrocknen, dass die Grüns selbst für die besten Profis der Welt viel zu schnell wurden. Der zweimalige US-Open-Champion Ernie Els aus Südafrika schimpfte die Grüns damals als „lächerlich und unspielbar».

DER SUPERSTAR: Tiger Woods. Genau zehn Jahre ist es her, dass die langjährige Nummer eins der Welt den letzten seiner 14 Major-Titel gewann. 2008 triumphierte er trotz starker Knieprobleme bei der US Open in Torrey Pines in einem denkwürdigen Playoff über 19 Extra-Löcher gegen seinen Landsmann Rocco Mediate. Nach zahlreichen Operationen am lädierten Rücken fühlt sich der 42-Jährige jetzt stark genug, um Titel Nummer 15 in Angriff zu nehmen. Einen Luxus leistet sich der Superstar: Um den enormen Straßenverkehr rund um den Shinnecock Hills Golf Club zu entgehen, ankert Woods mit seiner Yacht „Privacy» direkt

Source:: Stern – Sport

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.