Das „Duell der letzten Chancen“

By no-reply@meinbezirk.at (Gabriela Stockmann)

Pitcher Miguel Bastidas - eine Stütze der Grasshoppers

Letzten Samstag kam es in Stockerau zum NÖ-Derby in der Baseball League Austria. zwischen den Gastgebern, Stock City Cubs und den Traiskirchen Grasshoppers. Beide Mannschaften wussten vorab, dass es sich eventuell um das „Duell der letzten Chancen“ handeln würde: Während die Traiskirchner noch theoretische Möglichkeiten zur Playoff-Teilnahme haben, mussten die Stockerauer darum kämpfen, nicht auf dem letzen Platz der Divison-Ost einzementiert zu werden.

Die Lenaustädter starteten furios in den Tag: Die Defensive der Gäste musste rund um Pitcher Michael Koller mit ansehen, wie hit um hit im Feld landete und die Cubs mit 5:0 davon zogen. Im Gegensatz dazu hatte Nationalteam-Pitcher Alex Seidl die Schläger der Hoppers gut im Griff und musste zu Beginn keine Punkte abgeben. Nach dem holprigen Start ließ die Verteidigung der Traiskirchner lange Zeit nichts mehr zu und die Offense konnte nach einem Double von Tobias Kiefer im 5. Inning erstmals anschreiben. Nach einem Punkt im 6. Spielabschnitt zeigten die Angriffsbemühungen dann wenig später weitere Früchte: Philipp Eckel scorte auf einen hit von Kervin Castillo und ein Fehler der Stockerauer Defensive erlaubte Castillo und Jeff Hunt, anzuschreiben. Spielstand: 5:5 im 8. Inning. Allerdings schlugen die Gastgeber postwendend zurück und stellten durch ein schönes Double auf 6:5. Im letzten Spielabschnitt brachten die Hoppers noch einen Läufer auf die 3. Base, dann gelang allerdings den Cubs das letzte out und somit blieb es bei der 6:5-Niederlage aus Sicht der Gäste.

Nach einer kurzen Pause startete Spiel 2 mit dem Pitcher-Duell Mike Schneider für die Stockerauer, der kurzfristig für David Carroll einspringen musste, gegen Miguel Bastidas für die Traiskirchner. Wiederum gelang den Gastgebern ein Blitzstart: Kontrollprobleme seitens Bastidas, gepaart mit mehreren basehits ließen einen 3:0-Vorsprung auf der Anzeigentafel aufscheinen. Auf der Gegenseite tat sich die Offense der Gäste wieder schwer, in die Gänge zu…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.