Die gute Nachricht

By no-reply@meinbezirk.at (Elfriede Otter)

In jener Zeit rief Jesus die Zwölf zu sich und sandte sie aus, jeweils zwei zusammen. Er gebot ihnen, außer einem Wanderstab nichts auf den Weg mitzunehmen: kein Brot, keine Vorratstasche, kein Geld im Gürtel und an den Füßen nur Sandalen. So machten sich die Zwölf auf den Weg, trieben Dämonen aus und heilten viele Kranke.(Markus, 6,7-13)……
Zum Bedenken……
Nun sind wir die Jünger Jesu und er sendet uns an jedem neuen Morgen zu den Mitmenschen, die uns begegnen oder anvertraut sind. Um seinen Auftrag zu erfüllen brauchen wir nicht viel Geld, sondern Freundlichkeit und aufmerksame Augen. Wir brauchen keinen teuren Anzug, sondern hilfsbereite Hände. Unser Wanderstab sei ein kurzes Gebet, unsere Waffe die Bereitschaft zu verzeihen. Mit Gottes Hilfe werden wir den Tag zu einem guten Ende bringen.
Gebet
Du guter Gott, ich bitte dich:
in meiner Schwachheit stärke mich,
bewahre mich vor stolzem Mut,
mach meine Fehler wieder gut!
Was ich verletzte, mache heil,
leg Sanftmut in mein Herz hinein,
hilf mir, die Menschen zu verstehn
und sie mit deinem Blick zu sehn!
Sporn meinen Guten Willen an,
ergänze du, was ich nicht kann!

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.