HNO-Tagesklinik bewährt sich

By no-reply@meinbezirk.at (Günther Reichel)

Breite Zustimmung zur Tagesklinik kommt von Dir. Dietmar Baron, Krankenhaus-Obm. Aurel Schmidhofer, Jan Andrle, Prof. Herbert Riechelmann und Pflegedir. David Herzinger (v.l.).

EHENBICHL (rei). Seit 1. Jänner 2017 gibt es am Bezirkskrankenhaus Reutte die „dislozierte Tagesklinik“ im Bereich HNO (Hals/Nase/Ohren). Dislozierte Tageskliniken sind bettenführende Einrichtungen an Krankenhäusern, die selbst keine vollstationäre bettenführende Einrichtung darstellen.

Seither ist manches neu und doch (fast) alles wie gewohnt. Erst jetzt stellte die Krankenhausverwaltung aber die Neuregelung vor.
Die Patienten in Reutte wurden und werden in erster Linie von Facharzt Dr. Jan Andrle betreut. Wenn es geht, in dessen Praxis, die sich im Gebäude des Bezirkskrankenhauses Reutte befindet.
Was er hier an medizinischen Leistungen nicht erfüllen kann, zum Beispiel Operationen, führt der Spezialist für den Bereich Hals/Nase/Ohren im Krankenhaus aus. Hier stehen ihm Operationssäle zur Verfügung, bei Bedarf Betten für seine Patienten und das gesamte medizinische Umfeld für schwierige Eingriffe. Im Grunde alles wie gehabt.

Seit Einführung der „dislozierten Tagesklinik“ werden nun aber alle Vorgänge im Krankenhausbereich mit den Spezialisten der Uni-Klinik Innsbruck koordiniert. An vorderster Stelle steht dabei Prof. Dr. Herbert Riechelmann. Der anerkannte Fachmann ist mit Rat und – falls gebraucht – auch mit Tat zur Stelle.

250 Patienten im Jahr

Durchschnittlich sind es 200 bis 250 Patienten, die Andrle jährliche in seiner Praxis, bzw. im Krankenhaus betreut. Daraus ergeben sich etwa 400 bis 450 Eingriffe. Einige davon sind sehr komlex und werden an die Klinik nach Innsbruck weitergegeben.
„Wir haben ganz andere Möglichkeiten und Einrichtungen“, erläuterte Richelmann bei einem Pressegespräch in Ehenbichl. So bald es der medizinische Zustand zulässt, werden diese Patienten wieder ins Außerfern geschickt – entweder zur Weiterbetruung stationär ins Krankenhaus oder zur ambulanten Obsorge. Da wie dort ist dann Jan Andrle zuständig.
Der hat das volle Vertrauen von Prof. Riechelmann.

Rechtssicherheit gewährleistet

Seit…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.