Im Eiltempo: Angelique Kerber stürmt ins Wimbledon-Finale

Angelique Kerber kann als erste Deutsche seit Steffi Graf das Rasen-Turnier in Wimbledon gewinnen. 22 Jahre nach dem letzten Titel ihres Idols beim berühmten Rasenturnier zog die Kielerin am Donnerstag in London zum zweiten Mal nach 2016 ins Endspiel ein. Mit ihrer überzeugenden Konstanz, Geduld und Erfahrung setzte sich die 30-Jährige im Halbfinale gegen die zu fehlerhaft agierende Lettin Jelena Ostapenko durch und gewann mit 6:3, 6:3 in gerade einmal 68 Minuten.

Damit kann es am Samstag zu einem historischen Endspiel kommen. Im Anschluss stand das Halbfinale von Julia Görges gegen die siebenmalige Wimbledonsiegerin Serena Williams an. Siegt die Bad Oldesloerin, würde es erstmals seit 1931 zu einem deutschen Wimbledon-Endspiel kommen.

Kerber wiederholte das Meisterstück von 2016

„Ich kümmere mich nur um mich, ich schaue nicht links und rechts“, hatte Kerber in diesen ganz speziellen Wimbledon-Tagen immer wieder betont. Sie wiederholte das Meisterstück von 2016, als sie ebenfalls bis ins Endspiel auf dem Heiligen Rasen gerauscht war und…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.