Mit App und 3D-Brille im Reich der Wasserkraft: Neues Energieerlebnis Jochenstein lädt ein

By no-reply@meinbezirk.at (Annika Höller)

Passaus Landrat Franz Meyer mit 3D-Brille.

ENGELHARTSZELL, UNTERGRIESBACH. Im zweistaatlichen Donaukraftwerk Jochenstein hat sich in letzter Zeit einiges getan: Die Kraftwerksausstellung wurde neu gestaltet und präsentiert sich nun modern und zukunftsweisend. Die größte Herausforderung dabei bestand darin, die unsichtbaren Anlagenteile für die Besucher erlebbar zu machen. Denn: Die Stromerzeugung mit allen Zusatzanlagen geschieht völlig versteckt unter Wasser oder hinter Mauern. Dieses unsichtbare Geheimnis wird nun mittels einer Gratis-App namens „Energieerlebnis Jochenstein“, das sich mit einer handlichen Virtual-Reality-Brille koppeln lässt, gelüftet. Während des Rundgangs wird so erstmals das 7,4 Meter große Laufrad in Originalgröße oder die Funktionsweise der Rechenreinigung und der Energieableitung sichtbar. Ein starkes W-Lan erlaubt den freien Download der App auf das eigene Smartphone. Die zusammenklappbare Virtual-Reality-Brille kann beim Automaten im Infocenter oder im Haus am Strom gekauft oder entliehen werden. Die klassische Ausstellung im ehemaligen Wehrwärterhäuschen bietet zudem einen Überblick über die Geschichte des Kraftwerks und die Welt der Stromerzeugung. Während die Gäste im Kino historische Baufilme aus den 1950er Jahren genießen, kann das Smartphone mit Strom aus Wasserkraft kostenlos geladen werden. Für Schulgruppen ist die Virtual-Reality-Brille gratis. Die Verbund-Stromschule stellt zusätzlich für Führungen moderne iPhones zur Verfügung, um die 3D-Anwendungen allen Schülern zugänglich zu machen.
Donauradweg um eine Attraktion reicher
Verbund-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Anzengruber, Baudirektor Wolf-Dieter Rogowsky vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz, Landtagsabgeordneter und Bürgermeister Josef Rathgeb als Vertreter des Landes Oberösterreich und Franz Meyer, Landrat in Passau, freuen sich, dass die Ausstellung vor allem auch den Donauradweg um eine Attraktion reicher macht und einen wichtigen Beitrag zum Verständnis und zur…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.