Zurück zu den Wurzeln beim Aktivurlaub auf der Alm in Wald am Schoberpaß

By no-reply@meinbezirk.at (Verena Riegler)

Die freiwilligen Helferinnen und Helfer auf der Aigelsbrunner Alm in Wald am Schoberpaß.

WALD AM SCHOBERPASS. Arbeiten im Urlaub? Viele Leute würden sich strikt dagegen aussprechen. Zehn Freiwillige haben sich aber genau dazu entschieden: Beim Bergwaldprojekt des Österreichischen Alpenvereins (ÖAV) auf der Aigelsbrunner Alm in Wald am Schoberpaß befreiten sie unter der Leitung von Verena Plankl-Rieder wertvolle, zugewachsene Almflächen von Latschen und Germer. Günstige klimatische Verhältnisse und das dadurch bedingte Steigen der Baumgrenze auf nahezu 1.900 Metern Seehöhe führen dazu, dass wertvolle Almflächen immer weiter zuwachsen.
Erhaltung der KulturlandschaftMit ihrer Arbeit des Schwendens (Befreien des potenziellen Ackerlands von Bäumen, Sträuchern, etc.) leisteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Österreich und Deutschland einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Kulturlandschaft. „Anfangs war ich noch skeptisch, fremde Leute ohne Vorerfahrung auf meinen Almflächen arbeiten zu lassen, aber nach der Zusammenarbeit in den letzten Tagen bin ich äußerst positiv überrascht über die Motivation und sehr zufrieden wie fleißig jeder anpackt“, betonte Almbesitzer Alois Persch.
Gute Laune trotz schwerer ArbeitTrotz schwerer Arbeit herrschte gute Laune unter den Freiwilligen. „Es ist so als würden wir uns schon viel länger kennen“, sagte etwa Annette, eine Teilnehmerin aus Deutschland, nach den ersten Arbeitstagen über die gute Zusammenarbeit und die lockere Stimmung unter den Teilnehmern. Viele sehen die harte Arbeit auf den Almflächen als Entspannung und Ausgleich zu ihrem Alltag.
Für Ausgleich und Verköstigung ist gesorgt
Das Bergwaldprojekt ermöglicht es Teilnehmern das Leben und die Arbeit auf der Alm kennenzulernen. Untergebracht sind die freiwilligen Helfer in zwei Almhütten, für das leibliche Wohl nach getaner Arbeit wird mit deftiger Hausmannskost gesorgt. Ein freier Tag mit Ausflug ins Stift Admont bringt den nötigen Spaßfaktor und Ausgleich. Dass das Projekt einen bleibenden Eindruck hinterlässt zeigt der…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.