Ein kritischer Mahner: Promi-Geburtstag vom 13. Juli 2018: Michael Verhoeven

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/lifestyle/leute/ein-kritischer-mahner-promi-geburtstag-vom-13juli-2018michael-verhoeven-8167938.html?utm_campaign=lifestyle&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8167940/3×2-480-320/b0c5ff4721ff7a99ee57833fa447b22b/XZ/13dpastarlineimageslargeurnnewsmldpacom200901011807089962042large43jpg-602f97a44c0db480.jpg“>

Normalerweise raten Eltern ihren Kindern zu einem ordentlichen Beruf. Jurist, Ingenieur oder Arzt, bloß keine brotlose Kunst wie Malerei, Musik oder Schauspiel. Bei Michael Verhoeven war das anders.

Sein Vater, der berühmte Theatermann Paul Verhoeven, war entsetzt, als sein Sohn anfing, Medizin zu studieren. „Wie kann man, wenn man als Schauspieler Chancen hat und gewollt ist, Arzt werden wollen? Das ist doch ein totaler Missgriff», erinnert sich Verhoeven an dessen Reaktion.

Heute wäre der Vater sicher zufrieden. Sein Sohn gilt als einer der wichtigsten politischen Regisseure, ist mit der Schauspielerin Senta Berger glücklich verheiratet und hat die Filmleidenschaft an die beiden Söhne Simon und Luca weitergegeben. Heute wird Michael Verhoeven, der in Grünwald bei München wohnt, 80 Jahre alt.

Er habe viel Glück gehabt, sagt der Regisseur rückblickend. Während des Zweiten Weltkrieges blieb ihm vieles erspart. Als die Bomben auf Berlin fielen, flüchtete die Familie auf einen Bauernhof bei Coburg, wo es viele Tiere gab. „Ich habe eine sehr schöne Kindheit gehabt.» Ein „zufälliges Glück» sei das damals gewesen. „Ich habe ein bisschen schlechtes Gewissen deswegen, das war ja eine Leidenszeit für viele.» Ungetrübt war die Kindheit dennoch nicht ganz. „Ich war auch ein Flüchtling und wurde deshalb sehr beschimpft von den Gleichaltrigen. Wir waren Vrecker – wir sollten verrecken.»

Einige Jahre später in München sammelte Verhoeven andere Erfahrungen. Nachdem er mit 12 den Film „Das doppelte Lottchen» gesehen hatte, war er hingerissen von den Zwillings-Darstellerinnen. Er fand heraus, wo sie wohnten, und versuchte täglich, einen Blick auf sie zu erhaschen. „Ich habe sogar meinen Schulweg geändert, um dort vorbeizukommen, und bin ungefähr ein Vierteljahr lang jeden Tag zu spät gekommen und habe eine Strafe bekommen. Irgendwann habe ich sie angesprochen.»

Später stand Verhoeven mit den Mädchen auf der Bühne des

Source:: Stern – Lifestyle

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.