Von der Hühnerfarm in den WM-Himmel: Die bewegende Geschichte von Kroatien-Held Perisic

By Michael Wegmann

Ivan Perisic ist Kroatiens grosse Figur im Halbfinal gegen England. Aber das Thema nach dem Spiel? Die Hühnerfarm seiner Eltern.

Für einmal ist nicht Luka Modric der Mann des Spiels bei Kroatiens 2:1 gegen England. Nicht Ivan Rakitic. Es ist Ivan Perisic (29). Der Inter-Stürmer trifft zum zwischenzeitlichen 1:1 und legt tief in der Nachspielzeit zum 2:1-Siegtor von Mario Mandzukic auf.

Ganz Kroatien steht kopf. Kein Wunder, wird Perisic nach diesem Auftritt zum „Man of the Match» gewählt. Auch der ehemalige Basel-, Dortmund- und Kroatien-Star Mladen Petric (37) schwärmt: „Ivan ist für mich der beste Spieler Europas auf dieser Position. Wenn es ihm läuft, läuft es auch Kroatien.» Perisic gehört zu den vielsei­tigsten Mittelfeldspielern der Welt. Er ist beidfüssig, schnell, er kann dribbeln und er schiesst Tore.

Der Matchwinner beantwortet nach Spielschluss jede Frage mit Freude. Bis auf eine! Als Perisic von einem französischen Journalisten auf die Hühnerfarm seiner Eltern in Kroatien angesprochen wird, wirkt er überrascht und blockt ab. Darüber wolle er nicht reden, antwortet er, da dies ein schwieriges Kapitel seines Lebens sei. Dabei steht die Hühnerfarm am Anfang seiner Karriere.

Finanzielle Sorgen

Mit 17 wechselt Perisic von seinem Heimatklub Hajduk Split zum FC Sochaux. Sein Vater hat den Teenager gebeten, in Frankreich zu unterschreiben, weil damals die Hühnerfarm in finanziellen Schwierigkeiten gesteckt haben soll. Mit dem ersten Profigehalt des Sohnes hofft das Familienoberhaupt, die Farm zu retten.

12 Jahre nach dem Wechsel nach Sochaux steht Perisic im WM-Final. Ausge­rechnet gegen Frankreich.

„Niemand könnte glück­licher sein als ich, im Final gegen Frankreich zu spielen», sagt er. Perisic steht mit dem kleinen Kroatien (4,2 Millionen Einwohner) im WM-Final.

Ob Perisic auch ohne Hühnerfarm im WM-Final stehen würde, diese Frage kann wohl keiner beantworten.

Hühner haben übrigens Stadionverbot. Als Nigeria-Fans zum WM-Start in Landesfarben bemalte Hühner zum Spiel gegen Kroatien mitbringen

Source:: Blick.ch – Sport

(Visited 7 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.