1.-August-Taler: Pfarrer Sieber ist jetzt Gold wert

Auf den 1. August gibts nun einen Pfarrer-Sieber-Taler. Für die goldene Variante müssen Interessierte tief in die Tasche greifen.

Er war der berühmteste Pfarrer der Schweiz: Ernst Sieber (†91) hatte sich als Seelsorger und als Kopf seines Sozialwerks für Obdachlose, Randständige und Süchtige eingesetzt. Jetzt wird zu seinem Gedenken eine Münze geprägt. Genauer: Ein 1.-August-Taler in drei verschiedenen Ausführungen.

Den Taler gibts in Silber für 55 Franken, vergoldetem Silber für 85 Franken oder in Gold für satte 1500 Franken. Ein „namhafter Batzen» des Verkaufserlöses gehe davon an die Sozialwerke Sieber. Wie viel genau? Geschäftsführer Anton Vonwyl zu BLICK: „Das wollten wir eigentlich nicht an die grosse Glocke hängen.» Trotzdem verrät er: Für den Silbertaler sind es 20 Franken, beim Silber-vergoldeten 30 Franken und beim Gold-Taler kriegen die Sozialwerke 300 Franken.

Vonwyl: „Uns selber bleibt unter dem Strich nicht viel, wir liefern nämlich jeden Taler auch noch mit einem Etui und Zertifikat.» Aber halt: Jedes Jahr lanciert Pro Patria das 1.-August-Abzeichen, dessen Erlös ebenfalls für gemeinnützige Zwecke eingesetzt wird. Unnötige Konkurrenz? Vonwyl: „An Pro Patria haben wir jetzt gar nicht gedacht …» (neo)

Source:: Blick.ch – Schweiz

(Visited 4 times, 2 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.