Not, Elend und leere Flure

By Elena Gulli

Lüneburg. Lüneburgs größte Flüchtlingsunterkunft schließt, Ende des Monats soll auch der zweite Block auf dem Gelände der ehemaligen Schlieffen-Kaserne an der B leckeder Landstraße geräumt sein. Das bestätigt Sozialdezernentin Pia Steinrücke. In den beiden Gebäuden lebten zeitweilig bis zu 180 Menschen. „Die Häuser werden abgerissen“, sagt die Dezernentin. „Der Platz soll für das Baugebiet Hanseviertel …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.