Arbö: Pannenhilfe ist oft riskant

By no-reply@meinbezirk.at (Heimo Potzinger)

Die Arbö-Pannenhelfer rückten von Jänner bis Juli fast 8.000 Mal aus.

Der erste Pannenreport des Arbö zeigt: Hotspot ist die Südautobahn A 2. Von Anfang des Jahres bis Juli mussten die Arbö-Pannenhelfer exakt 7.922 Mal ausrücken. Ursache Nummer eins sind Probleme mit der Batterie, zumeist zwischen 10 und 11 Uhr.
Durchschnittlich 37 Einsätze am Tag verzeichnet der Autofahrerklub. Dabei erleben die Arbö-Mechaniker haarsträubende und zum Teil gefährliche Situation. Arbö-Geschäftsführer Thomas Jank: „In der Hektik rund um die Panne werden regelmäßig elementarste Sicherheitsbestimmungen vergessen!“
Folgende Punkte sind im Fall einer Panne unbedingt zu beachten:
– Fahrzeug, wenn möglich, abseits der Fahrbahn abstellen!
– Warnblinkanlage einschalten!
– Fahrzeug nur mit Warnweste verlassen!
– Pannenstelle mit Warndreieck absichern!
– Abseits der Fahrbahn auf Hilfe warten, und nicht im Wagen!

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.