TSV St. Johann besiegelt turbulenten Saisonstart des BSK 

By no-reply@meinbezirk.at (Peter Weiss)

BISCHOFSHOFEN: (pew) Schon in der dritten Runde der Westliga kam es zum heiß erwarteten Derby der derzeit besten Mannschaften im Pongau. Der SK Bischofshofen sollte punkten um einen verpatzten Saisonstart zu vermeiden, denn man stand mit nur einem Punkt nach zwei Runden dar, doch auch die Gäste des TSV wollten anschreiben um sich schon früh vom hinteren Tabellenfeld abzusetzen.

St. Johann startet fulminant
Die Elf um Trainer Ernst Lottermoser machte schon in den ersten Minuten klar, dass sie den Aufsteigern des BSK wenig Chancen lassen wollten und erspielten sich in der 10 Minute die erste gute Chance, als Benjamin Ajibade mit einem Schuss vom 16er-Eck den Goalie der Hausherren das erste Mal prüfte.

BSK spielt mit
Auch das Ensemble der Bischofshofner kam in Halbzeit eins zu Möglichkeiten, doch man scheiterte meist am Schlussmann der St. Johanner, Dominik Waltl, der durch die Fernschüsse der Hausherren nur selten in Bedrängnis kam.

TSV sorgt für klare Verhältnisse
Im zweiten Durchgang zeigten die St. Johanner dann warum sie seit elf Jahren in der dritthöchsten Spielklasse anzutreffen sind. Dusan Sarkan und Benjamin Ajibade brachten die Gäste in Minute 61 und 70 jeweils nach einem Eckball mit 2:0 in Front.
In der 80. Minute wurde Marco Grüll von Alexander Pöllhuber noch regelwidrig im 16-er zu Fall gebracht und Grüll verwandelte den folgerichtigen Strafstoß souverän zum 3:0 Endstand.

„Zu wenig Spirit“
„Der TSV geht heute völlig verdient als Sieger vom Platz, denn sie zeigten von der ersten Minute bis zum Abpfiff, dass sie mehr wollten. St. Johann war uns über 90 Minuten hinweg in allen Belangen überlegen.“, so Patrick Reiter, Geschäftsführer der BSK Polysport GmbH.

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.