„Landschaftsträume“ eines Natur-Verstehers

By no-reply@meinbezirk.at (Hans Jost)

HERMAGOR (jost). „Es ist eine Würdigung unserer wunderschönen Heimat. Gleichzeitig aber auch eine Erinnerung an alle Verantwortlichen, mit ihr weiterhin sorgsam und sorgfältig umzugehen und sie vor Zerstörung zu bewahren. Unsere herrliche Landschaft ist ein Wunder der Schöpfung. Begegnen wir ihr mit Respekt, Demut und Dankbarkeit.“
Diese Definition zum Inhalt des Buches findet sich im Vorwort des Autors Hermann Verderber.

Das Buch
Das vom Österreichischen Alpenverein, Sektion Hermagor, vor etwa zwei Monaten herausgegebene Buch ist eine unerschöpfliche und wertvolle Fundgrube an Informationen, Fotos und historischen Ereignissen über Natur und Landschaft des Gebietes zwischen Weißensee und Nassfeld sowie zwischen Vorderberg und Mauthen.
Das vorliegende Werk ist keine Broschüre, sondern ein stattliches, rich bebildertes Buch im Format A4 quer mit Hart-Einband, umfasst einschliesslich Kartenteil 306 Seiten und wiegt knapp zwei Kilo.
Erhältlich sind die „Landschaftsträume“ im Alpenvereinsbüro Hermagor, in der Buchhandlung Eder, in der Stadtbücherei Hermagor, im Gailtaler Heimatmuseum, im Geopark Dellach und im Tourismusbüro Weißensee.

Hintergrund
Angesprochen auf die Initialzündung für dieses Buch, erinnert sich der 73-jährige Natur-Liebhaber: „Vor etwa 15 Jahren habe ich im Gailtaler Heimatmuseum eine Foto-Ausstellung zum Thema Garnitzenklamm gestaltet. Angespornt durch Universitätsprofessor Helmut Hartl, der meine Ausstellung damals als sehr gelungen beurteilte, reifte in mir mehr und mehr der Gedanke, irgendwann doch ein Buch über Geologie, Natur und Geschichte unseres regionalen Lebensraumes zu gestalten. So begann ich vor etwa zehn Jahren, in akribischer Kleinarbeit nach passenden Fotos, Informationen und Unterlagen zu suchen und sie Schritt für Schritt entsprechend aufzubereiten.

Nähe zur Natur
Verderber’s ausgeprägte Basis-Beziehung zu Landschaft und Natur entwickelte sich bereits im Kindesalter durch die Tatsache, dass er…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.