Neun Millionen Euro für Step-Gästehaus Oberwart

By no-reply@meinbezirk.at (Michael Strini)

Offizielle Schlüsselübergabe beim Festakt: Gerald Guttmann, LH Hans Niessl, Step-GF Andrea Liebmann, OSG-Obm. KommR Alfred Kollar, Michaela Müllner, BD Heinz Josef Zitz und Bgm. LA Georg Rosner

OBERWART (ms). Mit einem Festakt wurde das „Step-Gästehaus“ Oberwart offiziell eröffnet. In weniger als zwei Jahren Bauzeit wurde das Großprojekt von OSG, Step Gästehäuser und Stadtgemeinde gemeinsam mit Land und Bund realisiert. Zum einen wurde Wohnraum für 180 Schüler geschaffen, zum anderen wurden in den beiden obersten Geschossen 24 Wohnungen errichtet.
„Wir haben nun 50 Plätze mehr, alle 180 Plätze sind belegt. Die Schüler wohnen in hellen und freundlichen Zweibettzimmern und haben somit auch einen Rückzugsort. Die Verpflegung wird großteils aus Bio-Lebensmitteln gekocht“, so Michaela Müllner, Pädagogische Internatsleiterin.

500 Jugendliche bei Step
„Es ist wichtig, dass es die Step-Gästehäuser gibt, da die Anfahrtswege im Burgenland oft sehr groß sind. Oberwart ist ein Meilenstein. Insgesamt haben wir in Pinkafeld und Oberwart nun 500 Schüler, Studenten und Lehrlinge untergebracht. Step hat damit auch 50 Arbeitsplätze in der Region geschaffen. Für Oberwart ist es auch ein Vorteil, da wir Synergien auch im Sommer nutzen und andere Gäste unterbringen. In Pinkafeld und Oberwart haben wir heuer 16 Basketballnationalteams untergebracht und alleine in Oberwart schon 1.700 Nächtigungen geschafft“, berichtet Step-GF Andrea Liebmann.

Burgenländisch gebaut
„Die Stahlkonstruktion bildet eine Klammer und symbolisiert Zusammenhalt. Und besonders schön ist, dass fast 98 Prozent der Wertschöpfung in burgenländische Unternehmen flossen“, schildert Gerald Guttmann, der das Projekt umsetzte.
„Es ist ein ganz wunderbarer Tag und ein Höhepunkt für die OSG und in meiner Karriere. Es war ein schwieriger und langer Weg, der sich aber gelohnt hat. Mit Step an Bord wusste ich, das wird was. Wir haben den Zeitplan punktgenau eingehalten und am 29. Juni die Schlüssel übergeben, sind auch deutlich innerhalb der geplanten Investitionskosten von 9 Mio. Euro geblieben. Für die Umsetzung als „PPP“ (Public-private-Partnership)-Finanzierung -…

Source:: Meinbezirk.at

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.