Die Ü31 bleibt zu Hause: Petkovic bastelt an der Nati-Zukunft

By Max Kern

Eine neue Ära soll beginnen. Nati-Trainer Vladimir Petkovic setzt für die kommenden Partien gegen Belgien (Freitag, 20.45 Uhr) und Island (Montag, 20.45 Uhr) auf jüngeres Blut.

Erstmals fehlt vor einem Ernstkampf die alte Garde. Krieger und Vize-Captain Valon Behrami (33) hat im Sommer verärgert über Coach Vladimir Petkovic seinen Rücktritt gegeben. Gelson Fer­nandes (32) machte dasselbe geräuschlos. Blerim Dzemaili (32) wird seit der WM nicht mehr aufgeboten.

Johan Djourou (31) wird letzte Woche, als Petkovic sein 23-Mann-Kader für die beiden Nations-League-Spiele gegen Belgien und Island bekannt gibt, als verletzt gemeldet. Am Sonntag steht der „verletzte» Djourou mit Ferrara beim 1:2 gegen Inter 90 Minuten auf dem Platz.

Und Captain Stephan Lichtsteiner (34), zuletzt beim 0:1 im Test gegen England 90 Minuten als Captain auf dem Feld, ist gar nicht aufgeboten worden. Petkovic bastelt an der Zukunft! Die Ü31 bleibt zu Hause.

Petkovic: „Mit Stephan Lichtsteiner habe ich im August und im September abgemacht, dass er im Oktober nicht dabei sein wird. Djourou hatte Knie-Probleme, machte erst zwei Spiele. Er ist noch nicht bei hundert Prozent. Schauen wir im November.»

Granit Xhaka wird Lichtsteiner als Captain ersetzen, dahinter folgen aus dem Spielerrat Xherdan Shaqiri und Goalie Yann Sommer. Petkovic zur Captain-Frage: „Wir haben elf Captains auf dem Platz!»

Source:: Blick.ch – Sport

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.