Wie ein junger Mann den „Anschluss“ erlebt

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at Der 17-jährige Franz Huchel (Simon Morzé), ein Lehrbub vom Land, kommt anno 1937 nach Wien, wo er bei dem Trafikanten Otto Trsnjek (Johannes Krisch) eine Lehre beginnen kann. In Trsnjeks Trafik gibt es Rauchwaren, „intime“ Magazine und Zeitungen – jedoch keine Nazi-Blätter, die verbittet sich der vorlaute Trafikant, was ihm bald schon den Groll der überwiegend nazifizierten Nachbarschaft einbringt. Als der Anschluss kommt, muss er mit Repressalien rechnen, genau wie sein Stammkunde Sigmund Freud…

Source:: Wiener Zeitung – News Kultur

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.