Junge Alternative nach Kunstblut-Aktion im Visier der Polizei

By Agenturmeldung (dpa/rnd)

Kurz vor den Wahlen erregt der bayerische AfD-Nachwuchs für Aufsehen: Mitglieder der Jungen Alternative haben die CSU-Zentrale mit Kunstblut beschmutzt. Ein Landtagskandidat lässt zudem eine umstrittene Drohung los. Nach einer Schmieraktion vor der CSU-Zentrale in München hat die Staatsanwaltschaft die Wohnungen von sechs Mitgliedern der AfD-Jugendorganisation durchsuchen lassen. Der Vorwurf lautet auf Sachbeschädigung, wie eine …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.