Während HCD-Nygren in Ambri spielt: Sein Rennpferd läuft in Paris um einen grossen Batzen

By Nicole Vandenbrouck

Magnus Nygrens Hengst Chianti hat sich für das mit 450'000 Franken dotierte Europa-Derby in Paris qualifiziert.

Schlechtes Timing. Live kann Magnus Nygren das grosse Rennen seines Pferdes Chianti nicht verfolgen. Wenn der Hengst um zirka 21.35 Uhr auf der Rennbahn Vincennes in Paris (Fr) im Europa-Derby für Vierjährige läuft, steht der HCD-Verteidiger noch in Ambri auf dem Eis. Und Chiantis Mitbesitzer Mikael Johansson (33) mit den SCL Tigers in Rapperswil-Jona.

„Aber sobald es nach dem Spiel möglich ist, werde ich mir Chiantis Rennen in der Wiederholung ansehen», sagt Nygren. Also im Bus auf dem Handy. Der 28-Jährige ist gespannt. Das Rennen ist mit 450’000 Franken dotiert. In dieser Saison hat der Hengst bereits 318’700 Franken für seine Besitzer eingelaufen.

Übrigens: Als sich Chianti in Schweden für dieses Europa-Derby qualifiziert hat, verloren die Davoser gegen die Langnauer 0:7 … immerhin ein Trost.

Dass Chianti in seiner erst zweiten Rennsaison dermassen durchstartet, damit hat niemand gerechnet. Auch nicht sein Züchter, Trainer, Fahrer und dritter von vier Besitzern, Björn Goop (41): „Ich bin so stolz auf Chianti. Von so einem Pferd träumt man als Züchter.»

Goop ist ein enger Freund Nygrens. „Als ich mich entschieden habe, in ein zweites Pferd zu investieren, wollte ich ein hoffnungsvolles», so Nygren, „aber dass er gleich so stark ist, kommt unerwartet.»

Die Teilhabe an seinem ersten Hengst Twitter hat er wieder verkauft und kurz vor der Geburt von Töchterchen Vera (14 Monate) in Chianti investiert. „Ich liebe dieses Pferd.» Nygren ist ein Pferde- und Rennkenner. Der Schwede kann fundierte und ausführliche Gespräche führen über die Vierbeiner, natürlich auch mit Tigers-Stürmer und Kumpel Johansson.

In den Sommermonaten in der Heimat fährt Nygren seinen Hengst sogar selber im Sulky! Zu Trainingszwecken und immer begleitet von Profi Goop, der in einem Sulky daneben fährt und das Tempo bestimmt. Davor muss der HCD-Verteidiger aber eine

Source:: Blick.ch – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.