Weil er seine Kartoffelchips ass: Ami-Teenager (19) schiesst mit Jagdgewehr auf Cousin

Ein bizarrer Streit in den USA endete fast tödlich. Weil sein Cousin (17) ihm die Chips wegnahm, griff Ryan Langdale (19) zur Waffe.

Wenn es ums Essen geht, ist mit Ryan Langdale (19) aus dem US-Bundesstaat South Carolina offenbar nicht zu spassen. Er schoss Ende September mit einem Jagdgewehr auf seinen Cousin (17). Es ging um Kartoffelchips, Geschmacksrichtung Salt & Vinegar.

Zunächst versuchten die beiden, den Vorfall zu vertuschen. In der Notaufnahme erzählte der 17-Jährige, dass der Schuss ein blöder Unfall gewesen sei. Angeblich wäre das Jagdgewehr beim Putzen heruntergefallen, dabei habe sich der Schuss gelöst.

„Fass nicht meine Chips an»

Doch schnell wird klar: Alles Lügen! „Mit dem Einschusswinkel in der Brust konnte das unmöglich sein», sagt Polizeisprecher J.W. Chapman zu Foxnews.

Dann erzählt das Opfer, dem es heute wieder gut geht, eine andere Geschichte. Sein Cousin habe ihn wegen Kartoffelchips angeschossen. „Fass nicht meine Chips an, oder ich werde dich erschiessen», soll der 19-Jährige gedroht haben. Als er dann trotzdem zur Tüte gegriffen habe, machte Langdale ernst und schoss.

Als auf dem Jagdgewehr die Fingerabdrücke von Langdale gefunden wurden, nahm die Polizei ihn fest. Der 19-Jährige ist nun wegen versuchten Mordes angeklagt. Er sitzt aber jetzt bereits schon hinter Gittern. Er kann die vom Richter festgesetzten 55’000 Dollar Kaution nicht zahlen. (jmh)

Source:: Blick.ch – Ausland

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.