CSU warnt vor grünem Ministerpräsidenten in Bayern – zu Recht?

By Viktor Weiser

Der Baden-Württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Die Grünen).

Es ist ein paradoxes Szenario: Ausgerechnet die Grünen könnten die CSU in Bayern nach der Wahl an der Macht halten. Die Partei, die Ministerpräsident und CSU-Spitzenkandidat Markus Söder im Wahlkampf am härtesten attackierte.

Integration:

2016 erreichte die Zahl der Einwohner mit ausländischer Staatsangehörigkeit in Baden-Württemberg mit 1,67 Millionen Menschen einen Höchststand.

Das entspricht rund 15,3 Prozent der Gesamtbevölkerung, womit das Land im EU-Ranking auf Platz 3 hinter Luxemburg (46,7) und Zypern (16,5) landet. Insgesamt gibt das Sozial-Ministerium in BaWü rund 3,1 Milliarden Euro für Integration aus.

► Zum Vergleich: Bayern hat noch stärker aufgestockt: Auf satte 4,7 Milliarden Euro. Der offenbare Grund: Bayern war von den Auswirkungen der Flüchtlingskrise stärker betroffen, das Bundesland zählt deutlich mehr Asylanträge als Baden-Württemberg. Entsprechend entschlossen fallen auch die Maßnahmen zur Integration aus.

Bildung:

Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung, liegt der Betreuungsschlüssel bei Kitas in Baden-Württemberg bei 1 zu 3. Das entspricht dem bundesweit angestrebten Ziel, dass drei Kinder von einem Erzieher betreut werden.

► Zum Vergleich: In allen anderen Bundesländern wird diese Marke verfehlt. In Bayern liegt er bei 1 zu 3,7.

Im Jahr 2017 hat die Wochenzeitung “Die Zeit” eine bundesweite Erhebung vorgenommen, die darüber Auskunft gibt, wie viel Unterricht an Schulen nicht stattfindet.

Das Ergebnis: Bundesweit fallen jährlich 5,2 Prozent des Unterrichts aus.

Auch hier ist Baden-Württemberg Klassenbester, mit den wenigsten Ausfallstunden. Während in Baden-Württemberg nur 3,8 Prozent des Unterrichts entfallen, sind es in Bayern 5 Prozent. Auch bei den Bildungsausgaben pro Kopf führt Baden-Württemberg mit 17.800 Euro.

► Zum Vergleich: Den zweitgrößten Bildungsetat in Deutschland stellt Bayern mit Pro-Kopf-Ausgaben in Höhe

Source:: The Huffington Post – Germany

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.