Neues Album „You Know I Know“: Olly Murs: „Ich habe seit zehn Jahren nicht mehr mit meinem Zwillingsbruder gesprochen“

By Luisa Schwebel

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/kultur/musik/olly-murs-ich-habe-seit-jahren-nicht-mehr-mit-meinem-zwillingsbruder-gesprochen8425394.html?utm_campaign=kultur&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ >

Olly Murs ist der lebende Beweis dafür, dass man nicht Erster werden muss, um Erfolg zu haben. 2009 erreichte er bei der britischen Castingshow „The X Factor“ den zweiten Platz – Weltrum war ihm trotzdem sicher. Auf seinem neuen Album gibt er den Fans, was sie wollen: die alten Hits und neue Musik. Im Interview mit dem stern verrät der 34-Jährige, warum Castingshows so faszinierend sind, wie es um sein Liebesleben steht und spricht über das kaputte Verhältnis zu seinem Zwillingsbruder.

Herr Murs, Sie bringen am 9. November ihr neues Album „You Know I Know“ raus. Was können Ihre Fans erwarten?

Mein Album ist wie ein Energy-Drink. Es sind auch ein, zwei, Balladen drauf, sogenannte „sad bangers“. Aber auch diese Lieder sind positiv. Ich wollte bei der Arbeit an diesem Album was Neues machen, raus aus meiner Komfortzone gehen. „You Know I Know“ ist ein Doppelalbum – also zwei zum Preis von einem. Auf der einen Seite sind all die Stücke, die ihr schon kennt („Troublemaker“, „Dance With Me Tonight“) und auf der anderen CD neue Songs, die bisher nur ich kenne.

Sie bekommen auch prominente Unterstützung, unter anderem von Snoop Dogg, mit dem sie für die Single „Moves“ zusammengearbeitet haben.

Das war großartig. Er hat den Song gehört und fand ihn sofort toll. Ich habe ihn leider nicht für die Aufnahme getroffen, aber es ist, als wäre ein Lebenstraum in Erfüllung gegangen – Snoop „Doggy“ Dogg auf meinem Album. Davon träumt doch jeder Künstler.

Sie wurden damals Zweiter bei der Castingshow „X Factor“. Jetzt ist ihr Kumpel Robbie Williams, gemeinsam mit seiner Frau Ayda, als Juror dort tätig. Haben Sie schon reingeguckt?

Ich habe bisher nur Ausschnitte gesehen. Ich liebe Robbie und er macht das sicher großartig. Aber wir sind ja Konkurrenten! Ich

Source:: Stern – Kultur

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.