Ex-Torjäger wird 61 Jahre: Wie sich Frank Pastor in die HFC-Geschichtsbücher schoss

Die Sieben darf getrost als Glückszahl von Frank Pastor bezeichnet werden. Und das nicht nur, weil der frühere Top-Torjäger des Halleschen FC am 7. Dezember 1957 geboren wurde. Und damit in dieser Woche seinen 61. Geburtstag (Quersumme 7) feiert.

In der außergewöhnlichen Karriere des früheren Top-Torjägers des Halleschen Fußballclubs taucht diese magische Zahl immer wieder auf. Der Schwarzschopf ist im Jahre 1970 von HTB Halle zum HFC gekommen. Für die Rot-Weißen absolvierte der 1,77 Meter große Angreifer in der Oberliga insgesamt 157 Spiele.

Frank Pastor beim HFC: Bester Mittelstürmer aller Zeiten

Er schoss 49 (sieben mal sieben) Treffer, ehe er 1984 nach dem Abstieg des HFC aus der Oberliga zum BFC nach Berlin „delegiert“ wurde. In der Saison 1986/87 wurde Pastor mit 17 Treffern sogar Torschützenkönig der Oberliga. Mit seinen 110 Toren und 271 Einsätzen rangiert der Hallenser auf Platz 15 der ewigen Bestenliste der DDR-Oberliga. Wegen seiner unberechenbaren Spielweise und seiner lockeren Art war der Mittelstürmer bei den Fans beider Vereine beliebt.

Monika Papendick vom HFC-Fanclub „Rot-Weißer Phönix“ verbindet mit dem gebürtigen Hallenser eine besondere Beziehung. Sie ist mit ihm zwei Jahre lang in eine Klasse gegangen. Das war in der Weingärtenschule, dem späteren Künstlerhaus am Böllberger Weg 188. Seit einigen Jahren sehen sich die beiden jedes Jahr beim Klassentreffen im Hotel „Esprit“ in Halle.

„Ich freue mich immer, ihn wiederzusehen“, gesteht die…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.