Studie mit 10.000 Millionären: Die Art und Weise, wie ihr ein Haus kauft, hält euch davon ab, reich zu werden

By Hillary Hoffower

houses

Eine der häufigsten Entscheidungen, die Menschen beim Erwerb von Wohneigentum treffen, kann sie daran hindern, Vermögen aufzubauen.

„Wenn man herausfinden möchte, warum die meisten Menschen keine Millionäre sind, dann muss man sich oft nur die 30-Jahre-Hypothek anschauen”, schreibt Chris Hogan in seinem Buch „Everyday Millionaires: How Ordinary People Built Extraordinary Wealth – and How You Can Too”. Zusammen mit dem Dave-Ramsey-Forschungsteam analysierte er sieben Monate lang 10.000 US-amerikanische Millionäre (als Millionäre wurden Menschen mit einem Vermögen von mindestens einer Millionen US-Dollar eingestuft).

„Menschen verschwenden zehn- oder hunderttausende Dollar auf diese Kredite, ohne einmal nachzurechnen”, schreibt Hogan.

Der US-amerikanischen Hypothekenbank Freedie Mac zufolge entscheiden sich rund 90 Prozent der US-amerikanischen Hauskäufer für eine Hypothek mit einer Laufzeit von 30 Jahren. Auch in Deutschland werden durch die niedrigen Zinsen 30-jährige Hypothekendarlehen immer attraktiver.

Natürlich gibt es weitere Faktoren, die einen Einfluss darauf haben, ob jemand Millionär wird – wie die Höhe des Einkommens und Konsumgewohnheiten – aber laut Hogans Studie hat der durchschnittliche Millionär sein Haus in elf Jahren abbezahlt und 67 Prozent der Millionäre leben in abbezahlten Häusern.

Das macht ihre Häuser von einem großen Schulden-Faktor zu einem Teil ihres tatsächlichen Vermögens.

„Durchschnittlich ein Drittel des Vermögens eines Millionärs setzt sich aus dem Wert des Hauptwohnsitzes zusammen”, schreibt Hogan. „Wenn man also ein abbezahltes 350.000-Dollar-Haus besitzt, dann gehören diese 350.000 Dollar (rund 310.000 Euro) zum Vermögen. Wenn man das hat und außerdem noch 650.000 Dollar (rund 570.000 Euro) in die Altersvorsorge investiert hat, dann ist man ein Millionär!”

Diesen Unterschied macht die Laufzeit eurer Hypothek

Hogan hat den Unterschied zwischen einer Hypothek mit jeweils einer Laufzeit von 30 Jahren und 15 Jahren bei einer abzuzahlenden Summe von umgerechnet rund 225.000 Euro ausgerechnet.

Eine 225.000 Euro Hypothek, eine Laufzeit von 30 Jahren mit einem Festzinssatz von 4 Prozent:

Source:: Business Insider.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.