Eine Karte zeigt, woher die größte Gefahr für Europas Zukunft kommt

By Business Insider Deutschland

Auch in Polen werden Nationalisten immer stärker.

Der Aufstieg der EU-Gegner in Europa ist schnell erklärt. Immer mehr weiße, alte Männer mit geringen Qualifikationen und geringem Einkommen haben Abstiegsängste. Das treibt sie in die Arme von Populisten und Antisystem-Parteien. Die haben schließlich nicht nur einfache Lösungen für komplizierte Fragen, sondern präsentieren auch noch ein einfaches Weltbild. Sie sehen sich als Sprachrohr des Volkes gegenüber selbstvergessenen, abgehobenen Eliten. Einfach, oder? Leider aber ein bisschen zu einfach, meint Wirtschaftsgeograf Andrés Rodríguez-Pose von der London School of Economics.

Wer den Aufstieg von Anti-Establishment-Parteien in Europa verstehen will, der müsse eher Landkarten als Biographien analysieren. Oft folgten nämlich auch diejenigen, denen es relativ gut gehe, die auch einen gut bezahlten Job oder eine gute Rente hätten, dem Ruf des Populismus. Nicht weil es ihnen persönlich schlecht gehe, sondern weil die Gegend, in der sie lebten, seit langem wirtschaftlich und industriell an Bedeutung verloren habe, das Bildungsniveau gering und lokale Arbeitsmöglichkeiten begrenzt seien.

Fast überall in Europa Populisten im Aufschwung

Um diese These zu unterfüttern, haben Rodríguez-Pose und andere Forscher für die Europäische Kommission Wahldaten von 63.417 Wahlkreisen in allen 28 EU-Mitgliedsstaaten ausgewertet (hier geht’s zur Studie). Grundlage waren die jüngsten nationalen Parlamentswahlen. Herausgekommen ist eine Karte mit viel Grün (Wahlkreise mit wenigen oder fast gar keinen starken Anti-EU-Parteien), aber eben auch relativ viel Rot (Wahlkreise mit starken Anti-EU-Parteien).

Die Populisten sind im Aufschwung. Fast überall in Europa.

Kaum ein Land ist vom Anti-Establishment-Trend ausgenommen. Selbst das grün getränkte Spanien hat inzwischen mit Vox eine rechtsextreme Partei, die erst kürzlich bei der Regionalwahl in Andalusien mehr als zehn Prozent holte. Spanien würde sich also nach einer neuen nationalen Wahl wohl deutlich roter färben, als hier dargestellt.

Lest auch: <a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.businessinsider.de/mecklenburg-vorpommern-kreisgebietsreform-wie-sich-die-demokratie-in-deutschland-selbst-demontierte-2018-12" target="_blank"

Source:: Business Insider.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.