Ein US-Navy-Schiff stand wegen eines seltenen Virusausbruchs zwei Monate unter Quarantäne

By Ryan Pickrell

Die USS Fort McHenry, ein Landungsschiff der Whidbey Island-Klasse

Ein Kriegsschiff der United States Navy, das im Persischen Golf im Einsatz ist, ist wegen eines Virusausbruchs mehr als zwei Monate lang auf See unter Quarantäne gestellt worden. Ein seltener Vorfall, den die US Navy am Mittwoch erst auf Anfrage des US-amerikanischen Fernsehsenders CNN bekannt gab.

Die virale Infektion Parotitis, die zu ähnlichen Symptomen wie Mumps führt, hatte sich unter der Besatzung der USS Fort McHenry, eines Docklandungsschiffs der Whidbey-Island-Klasse, ausgebreitet. Die Symptome der Krankheit waren erstmals im Dezember des vergangenen Jahres bei Personen an Bord aufgetreten, insgesamt 25 Seeleute und Marinesoldaten haben sich angesteckt.

Kranke Seeleute wurden auf dem Schiff unter Quarantäne gestellt und in den medizinischen Einrichtungen an Bord behandelt, während ihre Wohnräume gereinigt und desinfiziert wurden. Niemand musste vom Schiff aus medizinischen Gründen evakuiert werden, hat CNN am Mittwochnachmittag berichtet. Jedoch ist es sehr ungewöhnlich, dass US-Kriegsschiffe mehr als zwei Monate auf See ohne Hafenanlauf verbringen.

Keiner der Fälle lebensbedrohlich

„Keiner der Fälle ist lebensbedrohlich und alle haben entweder bereits eine vollständige Erholung erreicht oder werden voraussichtlich bald eine vollständige Genesung aufweisen“, schreibt die Fünfte Flotte in einer Erklärung an Business Insider. Seitdem der erste Fall Ende 2018 entdeckt wurde, sind 24 der 25 infizierten Personen wieder in den Dienst zurückgekehrt.

Die US Navy hat Business Insider mitgeteilt, dass Hafenanläufe abgesagt wurden, wodurch das Schiff auf See effektiv unter Quarantäne gestellt wurde, während medizinische Teams daran gearbeitet haben, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Als Vorsichtsmaßnahme wurden die Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln aller mehr als 700 Besatzungsmitglieder der Fort McHenry aufgefrischt. Seit dem 9. März gibt es keine aktiven Fälle mehr.

Die virale Parotitis ist eine Infektion der Speicheldrüsen auf beiden Seiten des Gesichts, die typischerweise durch Mumps verursacht wird, die mit einer Impfung verhindert werden kann.

Ein US-Navy-Schiff

Source:: Business Insider.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.