„Game of Thrones“: So war die Premiere in Belfast

By nina.oberbucher@kurier.at (Nina Oberbucher)

In Belfast wurde am Wochenende Europa-Premiere gefeiert, in der Nacht auf Montag startet die neue Staffel.

Wer in den vergangenen Tagen und Wochen von Nordirland gehört hat, dem ist vermutlich als erstes der Brexit in den Sinn gekommen. Am Freitag dominierte in der Hauptstadt Belfast aber ein anderes Thema: „Game of Thrones“.

Die Fantasy-Saga, in der sich alles um Schwerter, Drachen, Blut, Intrigen und nackte Haut dreht, geht in der Nacht auf Montag in die achte und letzte Staffel. Rund eine Woche nach der Weltpremiere in New York wurde am Freitag auch in Belfast gefeiert.

Joel C Ryan/Invision/AP

Darsteller der Serie wie Kit Harrington („Jon Snow“), Sophie Turner („Sansa Stark“) und Maisie Williams („Arya Stark“) kamen zur Feier in der Waterfront Hall, um ein letztes Mal die Werbetrommel für jene Produktion zu rühren, die sie zu Stars gemacht hat und nun ins Finale geht. Da wird endgültig geklärt, wer am Eisernen Thron Platz nehmen und über das von Autor George R. R. Martin erdachte Westeros herrschen darf.

Flirt im Flieger

„Game of Thrones“ ist die teuerste Serie der Welt (allein eine Episode soll sich mit 15 Millionen Dollar zu Buche schlagen) und auch die meistgesehene (rund zwölf Millionen Zuseher schalteten etwa beim Finale von Staffel 7 beim US-Sender HBO ein).

Um die mit 47 Emmys ausgezeichnete Produktion ist mehr als ein Kult entstanden, „Game of Thrones“ ist – auch wenn die mittelalterliche Fantasiewelt das vielleicht auf den ersten Blick vermuten ließe – alles andere als ein Zufluchtsrefugium für Nerds. Da verwundert es auch nicht, wenn man im Flugzeug nach Belfast hört, wie ein Reisender seiner neuen Bekanntschaft Avancen machen will – indem er

Source:: Kurier.at – Kultur

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.