Bei Niederlage: NHL-Star lieferte sich Prügelei

Alexander Owetschkin vom Titelverteidiger Washington Capitals streckte seinen Gegenspieler nieder.

Bei der glatten 0:5-Auswärtsniederlage von NHL-Titelverteidiger Washington Capitals gegen die Carolina Hurricanes am Montag hat sich Eishockey-Superstar Alexander Owetschkin mit einer von ihm selten gesehenen Schlägerei hervorgetan. Der Russe streckte seinen Landsmann Andrei Swetschnikow im Play-off-Duell mit einem rechten Haken nieder, der 19-jährige Rookie konnte danach nicht mehr weiterspielen.

Nach Angaben des Portals „HockeyFights.com“ war es erst die vierte Schlägerei in der NHL-Karriere von Owetschkin, die erste seit 2010. Als Swetschnikow mit dem Hinterkopf auf das Eis schlug, ließ der Capitals-Torjäger von ihm ab. Die Mitspieler auf der Bank applaudierten Owetschkin, indem sie mit den Schlägern auf die Bande trommelten. Beide Streithähne fassten eine Fünf-Minuten-Strafe aus.

Auf 1:2 verkürzt

Für die Hurricanes war es das erste Play-off-Heimspiel seit zehn Jahren. Zuletzt hatte sich das Team aus Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina 2009 für die K.o.-Phase qualifiziert. In der „best of seven“-Auftaktserie gegen die Capitals verkürzten die Hurricanes nun auf 1:2.

  • NHL-Play-off-Ergebnisse:

Eastern Conference:
Carolina HurricanesWashington Capitals 5:0, Stand in der Serie 1:2
Toronto Maple LeafsBoston Bruins 3:2, Stand 2:1

Western Conference:
Dallas StarsNashville Predators 2:3, Stand 1:2
Colorado AvalancheCalgary Flames 6:2, Stand 2:1

Source:: Kurier.at – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.