Isabelle Huppert verursacht Gänsehaut in „Greta“

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

<img width="150" src="https://www.wienerzeitung.at/_em_daten/_cache/image/1xaF_BhmIXjQHr-eHUzXRStvNedD_YMiOoAVfB8PdXYkValig_Ce1GTbjrbHzJUE0-4hzUgdFPuisRqc7MkTfkumYcujzcvqridx3tFa3VJy8HIlpDb41t2niAFwfLgZZFZ6LDuuBXlrksqUn8LjudsLK6lTN-5So15-6X-xLpMROmzGMoCplo36-6NHsSBHdqWFV1EUCbh-9dOsxsdJwQoEjvf5kOzXNkKZXxUfT0I/190515_1605_948_0900_205576_widow_05002_46446457446ebf7e300f1d3796bf.jpg“>

Sie sind zwei einsame Seelen, die einander gefunden haben – lässt man den Zuseher vorerst einmal glauben. Die in New York City lebende Kellnerin Francis (Chloe Grace Moretz) findet in der U-Bahn eine vergessene Handtasche, die sie mithilfe des sich darin befindlichen Personalausweises der rechtmäßigen Besitzerin zurückbringt. Es ist die verwitwete Greta (Isabelle Huppert), die sie mit breitem französischen Akzent in ihr Innenhofhäuschen auf einen Kaffee einlädt. Francis…

Source:: Wiener Zeitung – News Kultur

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.