Bißmann mit Kopftuch-Auftritt gegen Verbot

Die wilde Abgeordnete kritisiert das von der Regierung beschlossene Kopftuchverbot als Scheindebatte.
Die Islamische Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) will das am Mittwoch im Nationalrat beschlossene Kopftuchverbot vor den Verfassungsgerichtshof (VfGH) bringen. Dafür werde man sich „gewissenhaft vorbereiten“, so IGGÖ-Präsident Ümit Vural in einer Aussendung am Donnerstag.

Zudem ortete Vural einen „schwarzen Tag“ für die Demokratie: „Das Kopftuchverbot an Volksschulen führt erst zu Segregation und Diskriminierung von muslimischen Mädchen.“ Bei dem Verbot geht es laut Vural nicht um das Kindeswohl. Das vorliegende Gesetz diskriminiere ausschließlich das islamische Kopftuch. Dieses sei aber „Teil der religiösen Praxis“.

Source:: Oe24.at: Politik

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.