Unglücksmaschine: Tonband-Mitschnitt enthüllt: Piloten forderten bei Krisentreffen ein Flugverbot für die 737 MAX

By Till Bartels

<a target="_blank" rel="nofollow noopener noreferrer" href="https://www.stern.de/reise/follow-me/boeing-737-maxbeim-krisentreffen-forderten-piloten-ein-flugverbot8712234.html?utm_campaign=reise&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8712342/16×9-480-270/cb5ad39ba018aac446d1c29d023a955e/Pv/boeingmaxneu.jpg“>

Das Meeting fand hinter verschlossen Türen am Flughafen Dallas Fort Worth statt. Am 27. November 2018 hatte die Pilotengewerkschaft von American Airlines mehrere Vertreter von Boeing zum Rapport in einen fensterlosen Raum einbestellt.

Erst durch den Absturz vom Lion-Air-Flug 610 mit 189 Toten vier Wochen zuvor hatten die Piloten von der Existenz der Trimmautomatik MCAS erfahren. Diese neue Software soll einen zu starken Steigwinkel und den dabei drohenden Strömungsabriss verhindern. American Airlines gehört mit mehr als 20 ausgelieferten Boeing 737 MAX 8 zu den größten Kunden diesen Flugzeugtyps.

<a target="_blank" rel="nofollow noopener noreferrer" title="Zynisch und ohne Reue: Jetzt äußert sich der Boeing-Boss zu den Abstürzen – und macht es nur noch schlimmer" href="https://www.stern.de/reise/fernreisen/boeing-boss-muilenburg-aeussert-sich-zynischer-brief-fuer-hinterbliebene-8628574.html?utm_campaign=reise&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“>Boeing Chef_15.45UhVon Boeing nahmen an dem Treffen Entwicklungschef Mike Sinnett, Testpilot Craig Bomben und Konzernlobbyist John Moloney teil. Auf der anderen Seite des Tisches saßen Gewerkschaftsvertreter und Michael Michaelis, der Flugkapitän und Sicherheitsexperte von American Airlines. Er verlangte, „Boeing solle bei der F.A.A. eine dringliche Lufttüchtigkeitsanweisung erwirken“, schreibt die „New York Times“. Die Luftaufsichtsbehörde in Washington müsse notfalls ein Flugverbot verhängen.

Doch laut des Tonbandprotokolls, aus dem die Zeitung zitiert, lehnten die Boeing-Vertreter den Vorschlag ab. Die Rolle der MCAS-Software sei beim Absturz der 737 MAX in Indonesien nicht hinreichend geklärt. Sinnett gab allerdings zu, „dass der Hersteller einen möglichen potenziellen Konstruktionsfehler des Flugzeuges, einschließlich der neuen Trimm-Software, bewerte.“

Der zweite Katastrophe

Das einstündige Gespräch muss in einer alles anderen als entspannten Atmosphäre stattgefunden haben. Die Piloten beschwerten sich, dass sie über den Einbau der MCAS-Software in den neuen Flugzeugen der MAX-Serie, die im Hintergrund arbeitet, in Umschulungstrainings weder informiert noch vertraut gemacht wurden. „Ich würde denken, dass es eine Selbstverständlichkeit ist, uns Dinge zu erklären, die tödlich sein können“, wird der Pilot Todd Wissing aus dem Krisengespräch zitiert.

<a target="_blank" rel="nofollow noopener noreferrer" href="https://www.stern.de/reise/follow-me/8712308.html?utm_campaign=reise&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“>Mike Sinnet

Am

Source:: Stern – Reise

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.