Kosovo: Bill Clinton wird als Held gefeiert

By karoline.krause@kurier.at (Karoline Krause-Sandner)

20 Jahre nach dem NATO-Bombardement auf Serbien werden die USA in Prishtina offiziell verehrt

„Thank you“, steht in riesigen Buchstaben auf dem Turm des Regierungsgebäudes. Tausende Menschen sind auf den Skanderbeg Platz gekommen, sie haben US-amerikanische, albanische, aber auch deutsche und kroatische Flaggen in ihren Händen. Bedanken wollen sie sich nach 20 Jahren dafür, dass die NATO damals im Juni mit wochenlangen Bombardements für den Rückzug der serbischen Truppen und für Rückendeckung für die selbsternannte „Befreiungsarmee“ UCK sorgte.

APA/AFP/JEAN-PHILIPPE KSIAZEK

1999: Jubel für die einmarschierenden NATO-Truppen

Die Menge hier im Zentrum Prishtinas trotzt der brütenden Hitze. „USA, USA, skandieren die Menschen. Und „Clinton, Clinton, Albright, Albright“. Ein älterer Herr steht in der vordersten Reihe und hält einen Original-Zeitungsartikel von 1999 in die Höhe. Bill Clinton ist auf dem Foto zu sehen, mit seiner Frau Hillary und Tochter Chelsea. „Ein historischer Mann“ steht darüber auf Albanisch. „Freude und Dankbarkeit“, sagt der Kosovare in gebrochenem Deutsch. Das empfinde er heute. „Was Clinton getan hat, macht ihm so leicht keiner nach.“

Karoline Krause-Sandner

Kosovo-Albaner und Clinton-Fan mit Original-Zeitungsartikel von 1999

Als Bill Clinton die Bühne betritt, ertönt lautstarker Jubel. Man erinnert sich an das Amerika von damals – unter vielen Albanern im Kosovo werden diese Politiker als große Helden verehrt.

Heute gehe es aber um die Zukunft, sagt der Ex-Präsident vor den Ehrengästen – Politikern und Entscheidungsträger von damals und heute – und den Zuschauern. Und er spielt den Ball weiter an die Kosovaren, die sich nun jahrelang auf die Hilfe der USA verlassen haben. Die „politische Chance“, die der Kosovo jetzt habe, sollte er nutzen. „Das ist nicht mein Job, das ist Eurer“,mahnt <span

Source:: Kurier.at – Politik

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.