Kosten steigen trotz mildem Winter: Mit diesen Tipps sparen Sie beim Heizen Geld

Trotz des vergleichsweise milden Jahres 2019 müssen die meisten Verbraucher für ihre Heizkosten tiefer in die Tasche greifen. Das ergaben Analysen der Internet-Vergleichsportale Verivox und Check24. Demnach war 2019 zwar das drittwärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, doch der Januar war regional kalt und der Mai deutlich kühler als im Vorjahr.

Unterm Strich mussten die Verbraucher deshalb zwei bis drei Prozent mehr Heizenergie aufwenden als 2018. Verteuert hat sich vor allem Gas. Im Durchschnitt stiegen die Gaspreise um 8,5 Prozent.

Um künftig Heizkosten zu sparen, muss jedoch niemand in kalten Räumen frieren – im Gegenteil. Mit fünf einfachen Tipps können Verbraucher ihre Kosten senken und zusätzlich das Klima schonen.

Die optimale Raumtemperatur

Um Geld zu sparen, muss man nicht frieren – schon ein oder zwei Grad weniger einzustellen, kann ordentlich Geld sparen. So rechnet die Verbraucherzentrale mit einer Ersparnis von circa 6 Prozent pro Grad. Wer sein Thermostat also richtig einstellt, schont sowohl das Klima, als auch den Geldbeutel. Die Verbraucherzentrale empfiehlt eine Raumtemperatur von 18 Grad im Schlafzimmer und…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Wirtschaft

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.