Ad-hoc-Papier von Leopoldina: Corona-Medikament in vier bis sechs Wochen?

36458378?dmcid=f_yho_Politik“ ><img width="150" src="https://www.mz-web.de/image/36458376/4×3/300/225/d9162aa3effce3449d5d86356d029a97/Jz/71-159480882null23-03-2020-21-08-56-182-.jpg“>

Nach Ansicht der Leopoldina Nationale Akademie der Wissenschaften in Halle dauert die Entwicklung von Medikamenten gegen die vom Coronavirus ausgelöste Atemwegserkrankung Convid-19 mindestens vier bis sechs Monate – wenn dabei Substanzen eingesetzt werden, die bereits für andere Indikationen zugelassen sind oder kurz vor der Zulassung stehen. Impfstoffe könnten in neun bis zwölf Monaten vorliegen.

Leopoldina empfiehlt „temporären Shutdown“ wegen Coronavirus

Das steht in einer Ad-hoc-Stellungnahme, die die Leopoldina am Sonnabend veröffentlich hat. Einen Tag vor der Entscheidung der Bundesregierung, ein weitgehendes Kontaktverbot auszusprechen. Die Nationalakademie geht in ihrer Stellungnahme auch darauf ein, dass weitere Schutzmaßnahmen notwendig sind.

„Es deutet sich an, dass zum jetzigen Zeitpunkt ein deutschlandweiter temporärer Shutdown (rund drei…36458378″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Politik

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.