Corona wütet in Italien: Löste ein Fußballspiel die schlimme Pandemie aus?

36470770?dmcid=f_yho_Sport“ >

Zehntausende Fans liegen sich nach einem historischen Sieg ihres Clubs in den Armen. Das Champions-League-Match zwischen Atalanta Bergamo und Valencia gilt als der Brandbeschleuniger bei der Ausbreitung des Coronavirus im norditalienischen Bergamo. Stimmt es?

BEHAUPTUNG: Ein Champions-League-Match zwischen Bergamo und Valencia ist schuld an der massiven Verbreitung des Coronavirus in der besonders betroffenen Region Bergamo. Von einer „biologischen Bombe“ und dem „Spiel Null“ in Anspielung auf den „Patient Null“ – also den ersten erkannten Erkrankten – ist die Rede.

BEWERTUNG: Als einzige Erklärung für den extremen Covid-19-Ausbruch in der Provinz Bergamo taugt die Partie nicht. Aber sie hat die Verbreitung nach Expertenmeinung beschleunigt.

FAKTEN: Das Spiel zwischen dem italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo und dem FC Valencia ist historisch: Atalanta hat zum ersten Mal in der Geschichte den Einzug in die Champions League geschafft und ist dann gleich ins Achtelfinale gekommen. Ein Drittel (rund 45.000) der etwa 120.000 Einwohner Bergamos ist an jenem 19. Februar unterwegs zur Begegnung nach Mailand. Unzählige verfolgen zudem das Hinspiel mit Freunden, in Bars dicht gedrängt, wie Bergamos Bürgermeister Giorgio Gori sagt. Nach dem 4:1-Sieg liegen sich die Fans jubelnd in den Armen.

Mittlerweile gibt es in der Region Bergamo mehr als 7000 Infizierte und mehr als 1000 Tote, mit…36470770″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.