Festival in familiärem Geist

By Elena Gulli

Lüneburg. Das Hören und Sehen, die wichtigsten Wahrnehmungen, sehnen sich nach September. Jedenfalls, wenn es darum geht, Theater, Konzert, Lesung, Kabarett und mehr zu erleben, eben alles, was virtuell und ohne Publikum fad bleibt. Sollte es gut gehen mit Corona, wird der September schön und schwer. Schön, weil es endlich wieder losgeht. Schwer, weil sich …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.