Rechtsextreme Tendenzen, laxer Umgang mit Munition – das steht im KSK-Bericht

By Agenturmeldung (dpa/rnd)

Nach mehreren Fällen von Rechtsextremismus hat Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer das Kommando Spezialkräfte (KSK) untersuchen lassen. Der Bericht spricht von Personenkult, mangelhafter Führung und laxem Umgang mit Munition. Eine Kompanie wird aufgelöst, die Einsätze vorerst ausgesetzt – und für die wichtigsten Reformen gibt es eine Frist bis Ende Oktober. Berlin. 55 Seiten hat das Dokument und …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.