Zwischen Höhenflug und Krisenstimmung

By no-reply@meinbezirk.at (Gerald Habison)

Gebietsliga: Westendorfs Csaba Levente Fogarasi (weiße Dress) und Kössens Lukas Hübl trennten sich mit einem 1:1 Remis

Freud und Leid sind Geschwister – auch im Fußball. Das zeigt sich wiederum ganz deutlich auf der Zielgeraden der Meisterschaftssaison 2017/18. Kitzbühel ist nach einem Frühjahrs-Höhenflug am Weg zu bester Saison der Vereinsgeschichte. St. Johann-Abstieg aus UPC Tirol Liga wird konkreter, Hopfgarten/Itter wahrt Titelchance in Bezirksliga.

KITZBUEHEL (han). Weiter auf der Erfolgsspur ist der FC Kitzbühel in der Regionalliga. Innerhalb von drei Tagen feierte die Elf von Trainer Alex Markl zwei Siege. Gegen die Amateure des FC Wacker Innsbruck drehten die Gamstädter die Partie nach 0:2 Pausenrückstand noch in einen 3:2 Heimtriumph. Gegen Seekirchen folgte ein hart erkämpfter Auswärtssieg. Matchwinner war „Penalty-König“ Tom Hartl, der in der 87. Spielminute die große Chance nutzte und einen Elfmeter zum 1:0 (Endstand) verwandelte. Schon mit einem Remis gegen den Vfb Hohenems kommenden Samstag ist Kitzbühel der fünfte Gesamtrang in der Regionalliga nicht mehr zu nehmen. Damit gäbe es eine Wiederholung des erfolgreichsten Ergebnisses der Vereinsgeschichte aus der Saison 2014/15. Sollten Altachs Amateure gegen Seekirchen nur einen Zähler holen, wäre für Kitzbühel sogar Platz vier zu schaffen.
Eine starke Rückrunde bescherte einen Höhenflug vom hinteren ins vordere Tabellendrittel. Die Ausbeute mit 26 Zählern aus 14 Partien (mit 31 Toren) wird nur vom Spitzenduo Anif und Grödig überboten.

St. Johann mit Rücken zur Wand
Kein Licht am Ende des Tunnels: St. Johanns Kampf gegen den Abstieg aus der UPC Tirol Liga wächst nach der 0:2 Auswärtsniederlage in Zams zur schier unlösbaren Herkulesaufgabe. Mindestens 7 Zähler müßten Grander & Co in den verleibenden 6 Runden aufholen um den Klassenerhalt zu schaffen.
Landesligist St. Ulrich verschaffte sich Luft zur Krisenregion. Gegen Schwoich gab es einen 3:2 Heimerfolg. Ein Happy-End nachdem die Gäste zweimal den Ausgleich erzielen konnten. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung des Tabellen-10. auf den ersten…

Source:: Meinbezirk.at

Bronzemedaille für Gernot Kerschbaumer bei Europameisterschaft

By no-reply@meinbezirk.at (Michael Strini)

Orientierungsläufer Gernot Kerschbaumer eroberte Bronze bei der Europameisterschaft.

PINKAFELD. Nach vielen Jahren harter Arbeit, etwas Pech im Laufe der Woche, aber auch richtigen Entscheidungen holte sich Gernot Kerschbaumer (HSV Pinkafeld) nach einem starken Finish den sensationellen dritten Platz nur knapp hinter dem vierfachen EM-Medaillengewinner Matthias Kyburz (SUI) und dem Langdistanz-Dominator Olav Lundanes (NOR).
„Das war nichts für schwache Nerven, da im Ziel zu warten, bis das Endergbnis feststand. Bronzemedaille bei der EM, ich bin einfach überwältigt. Mein Rennen war super, ich konnte alles so umsetzten wie geplant. Bei 15km mit 1000 Höhenmetern wird man schon mal müde zwischendurch, aber da zwang ich mich dazu konzentriert zu bleiben, bis ins Ziel. Das war wirklich eine lange Reise bis zu dieser Medaille. Danke an alle Wegbegleiter über die vielen Jahre“, freute sich Gernot.

Merl wieder Top 20

Robert Merl erreichte mit dem 19. Platz sein drittes Top 20 Ergebnis und zeigt sich mit seinen konstant guten Leistungen im Zuge dieser EM-Woche (er lief das volle Programm) sehr zufrieden. Mathias Peter kämpfte sich wacker durch seine zweite internationale Langdistanz und war ebenfalls recht zufrieden mit seinem Lauf, den er ohne Fehler auf dem 52. Rang beendete.
Bei den Damen zeigte Ursula Kadan wieder einen starken Lauf und abgesehen von einem Fehler zu Beginn war sie mit ihrer Performance und auch mit dem 25. Platz zufrieden. Anja Arbter platzierte sich nach ihrem exzellenten 11. Platz über die Mitteldistanz mit dem 40. Platz wieder in den Weltcuppunkterängen. Anna Nilsson-Simkovics erreichte Rang 47.

Rang 8 und 9 in der Staffel
Zum ersten Mal belegen sowohl das Damen Team mit einem achten Platz und auch das Herren Team mit dem neunten Platz einen Platz unter den Top 9 in der Nationenwertung.
Österreichs Damenteam (Laura Ramstein, Anja Arbter und Ursula Kadan) zählte nach den bis jetzt erbrachten Leistungen in den Einzelwettkämpfen zu den Teams mit guten Chancen auf eine Top-Platzierung. Mit

Source:: Meinbezirk.at

Thiem verpasste in Madrid ersten ATP-1000-Titel

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Madrid. Dominic Thiem hat auch im zweiten ATP-Masters-1000-Finale seiner Karriere, zum zweiten Mal auch in Madrid, seinen ersten Titel auf dem höchsten ATP-Level verpasst. Der 24-jährige Niederösterreicher, der im Viertelfinale den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal ausgeschaltet hatte, war am Sonntag im Endspiel gegen den als Nummer zwei gesetzten Deutschen Alexander Zverev beim 4:6,4:6 chancenlos. Der 21-jährige Zverev war vor allem beim Service unantastbar für Thiem…

Source:: Wiener Zeitung – News Sport

Bärnbach: Rettungshubschrauber war schnell zur Stelle

By no-reply@meinbezirk.at (Harald Almer)

Der Rettungshubschrauber flog einen verletzten Radfahrer nach Graz.

Zum Glück gibt es den Rettungshubschrauber. Eine perfekte Rettungskette sorgte dafür, dass ein 18-jähriger schwer verletzter Fahrradfahrer aus dem Bezirk Voitsberg bei einem Zusammenstoß mit einem Traktor schnell ins LKH Graz geflogen werden konnte.
Anhänger gestreift
Beide Unfallbeteiligten stammen aus dem Bezirk Voitsberg, der Unfall ereignete sich am Sonntag gegen 14.15 Uhr auf der Landestraße 341. Der Radfahrer fuhr von Bärnbach kommend in Fahrtrichtung Voitsberg. Im Unfallbereich wird die L341 als Oberndorferstraße geführt. Der 18-Jährige fuhr auf Höhe des Hauses Nummer neun auf dem Gehsteig, kam ins Schleudern und stürzte unmittelbar vor dem entgegenkommenden Traktor auf die Fahrbahn. Der 42-Jährige konnte noch auslenken, der Radfahrer dürfte aber vom Anhänger gestreift worden sein.

Source:: Meinbezirk.at

1 2.035 2.036 2.037 2.038 2.039 3.762