92,30 Punkte bei der Marschwertung für den MV St. Georgen

By no-reply@meinbezirk.at (Julia Mittermayr)

Der MV St.Georgen holte 92,30 Punkte bei der Marschwertung in Hofkirchen.

ST. GEORGEN, HOFKIRCHEN. Beim diesjährigen Bezirksmusikfest in Hofkirchen strahlt nicht nur die Sonne, sondern auch der Musikverein Sankt Georgen. Die altbewährte Stabführerin Elisabeth Söllner schafft es einmal mehr die Georgener Musiker durch zahlreiche Proben und Disziplin zu einem ausgezeichneten Erfolg mit 92,30 Punkten in der höchsten Wertungsklasse „E“ zu verhelfen. Umrahmt von den Musikstücken: Hessenmarsch, der Dritte Mann und Barcelona ’92 konnten die Musiker das Publikum mit traditionellen aber auch lustigen Showelementen begeistern.

Source:: Meinbezirk.at

60 Jahre sind ein guter Grund zum Feiern

By no-reply@meinbezirk.at (Doris Necker)

ÖGB Regionalsekretär mit seinen Wegbegleitern aus der Gewerkschaft Niederösterreich.

KREMS. Am 21. Juni 1958 erblickte Rudolph Kernstock das Licht der Welt. Aus diesem Anlass lud der heutige ÖGB Regionalsekretär am vergangenen Mittwoch in den Saal der Arbeiterkammer Krems, um seinen Sechziger gebührend zu feiern.
Mit einem perferkten Catering – zum Beispiel gab es köstliche Eierschwammerl mit Ei von Werner Buder zubereitet, verwöhnte langjährige Gewerkschafter seine vielen Gäste. Edle Weine Weine kredenzte der Strasser Winzer Rainer Patzl den Festgästen. iele reunde, Wegbegleiter und Mitarbeiter gratulierten Rudolf Kernstock und ließen ihn hochleben. Unter den zahlreichen Gästen befanden sich Abteilungsleiter Franz Jäger (Arbeitsinspektorat), AMS-Leiter Erwin Kirschenhofer , Leiter der NÖ Gebietskrankenkasse, Manfred Kolar, Landessekretär KR Christian Farthofer sowie viele andere. Für gute Musik sorgten mit der Gitarre Jo-Han und Peter auf der Zieharmonika.

Source:: Meinbezirk.at

Tagungsprogramm der IKT vorgestellt

By no-reply@meinbezirk.at (Bezirksblätter Tirol)

LRin Zoller-Frischauf betonte insbesondere die Notwendigkeit von Vorbereitungsmaßnahmen gegenüber möglichen Cyber-Angriffen und die damit verbundene Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung.

TIROL. Für die IKT ist ein volles Programm geplant. So geht es besonders darum, das Bewusstsein über den Schutz vor Cyber-Kriminalität bei Unternehmerinnen, Unternehmern und Bürgerinnen und Bürgern zu schaffen. Ein Anstieg im Jahr 2017 von 52,6 Prozent der Cyber-Kriminalität, im Vergleich zu 2016 im Bericht des Innenministeriums, lässt die Wichtigkeit dieser Thematik erahnen.

“Die Cyberkriminalität gehört heute zu den größten Sicherheitsrisiken, die auch unsere Tiroler Unternehmen betreffen. Wir alle müssen darauf bestmöglich vorbereitet sein, damit wir vor Cyber-Angriffen ausreichend geschützt sind“, betont dazu nochmals LRin Zoller-Frischauf bei der Vorstellung des Tagungsprogramms.
Schutzmöglichkeiten vor Cyberkriminalität
Die Konferenz soll nicht nur warnen sondern auch über entsprechende Schutzmöglichkeiten informieren, weiß Militärkommandant Herbert Bauer: „Ob Cyberkriminalität, Cyberspionage, Hacktivismus oder Cyberterrorismus – bei der Konferenz wollen wir über die entsprechenden Schutzmöglichkeiten […] berichten.“

Die Bewusstseinsbildung sieht vor allem vor, IT-Personal aus den Unternehmen, den Behörden, Lehre und Forschung Fortbildungsmöglichkeiten zu bieten. Wissen über Cyber Security und Anti-Hacking soll weiter gegeben werden.
Cyber Security Challenge Austria
Neben all dem „Tagungsstress“ wird auch noch das Finale der Cyber Security Challenge Austria ausgetragen. Hier können sich junge IT-Talente unter dem Motto „Verboten gut“ messen und manche Talente haben so auch schon den Berufseinstig im Bereich der Cyber Security geschafft.

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Neue Bekämpfungsstrategie gegen Cyberkriminalität

Source:: Meinbezirk.at

HAK Eferding: Schüler erweitern bei Spanienreise ihren Horizont

By no-reply@meinbezirk.at (Julia Mittermayr)

Für die Eferdinger HAK-Schüler ging es zur Sprachreise nach Spanien.

EFERDING. Sprachunterricht macht Sinn: Davon konnten sich 30 Schüler der Handelsakademie Eferding überzeugen. Im südspanischen Malaga kamen ihnen bei einer Intensivsprachwoche ihre schon in der HAK erworbenen Sprachkenntnisse in den Gastfamilien sehr zugute.

Spanischunterricht in einer Sprachschule, Exkursionen nach Sevilla und Ronda, Besichtigungen von Malaga, Sport am Meer und Freizeit wechselten einander ab. Durch das anspruchsvolle Programm haben die Schülerinnen und Schüler Land und Leute besser kennengelernt. Bestimmt wird der eine oder andere Spanisch in Zukunft auch beruflich brauchen können. Es ist jedenfalls sicher, dass die Schüler um eine wichtige persönliche Erfahrung reicher zurück nach Eferding gekommen sind.

Source:: Meinbezirk.at

Neue Ausschreitungen in Nantes

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Nantes. In der französischen Stadt Nantes ist es nach dem Tod eines 22-Jährigen bei einer Polizeikontrolle die zweite Nacht in Folge zu Ausschreitungen gekommen. „Wir hatte weniger als in der Nacht zuvor, aber trotzdem viel Gewalt“, sagte Präfektin Nicole Klein Donnerstag früh im Sender Europe 1. 19 Personen seien in Polizeigewahrsam genommen worden.Etwa hundert vermummte junge Leute hätten Wurfgeschoße vor allem auf Feuerwehrleute gerichtet. Geschäfte seien verwüstet und öffentliche…

Source:: Wiener Zeitung – Europa Nachrichten

1 1.578 1.579 1.580 1.581 1.582 1.943