Fleetwood Mac: Ex-Gitarrist hat Probleme nach OP am Herzen

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/lifestyle/leute/fleetwood-macex-gitarrist-hat-probleme-nach-op-am-herzen-8573080.html?utm_campaign=lifestyle&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8573084/3×2-480-320/3aad1f8b315366d3f8bcff255d3144c7/qG/09ex-gitarrist-hat-probleme-nach-op-am-herzen-16-9-spoton-article-715398.jpg“>

Lindsey Buckingham (69), der ehemalige Gitarrist von Fleetwood Mac, hat es derzeit sehr schwer. 2018 trennte sich die Rockband von ihm – und jetzt musste sich der Musiker Ende vergangener Woche auch noch einer Notoperation am offenen Herzen unterziehen, wie seine Frau Kristen bei Twitter schreibt. Doch damit nicht genug: Zwar gehe es ihm und seinem Herzen langsam besser und an jedem Tag fühle er sich stärker, doch bei der Operation seien seine Stimmbänder verletzt worden. Man wisse derzeit nicht, ob es sich um bleibende Schäden handle, aber die Familie hoffe natürlich auf das Beste.

Das vergangene Jahr sei „sehr stressig und schwierig“ gewesen, aber Buckingham und seine Familie seien derzeit einfach nur froh, dass er am Leben sei. Alle geplanten Auftritte des Musikers müssten selbstverständlich abgesagt werden, da er sich gerade darauf konzentriere, wieder zu voller Stärke zurückzufinden.

Eine eindringliche Bitte

Nicht zuletzt bedankte Kristen sich im Namen der Familie für alle Genesungswünsche. Gleichzeitig bat sie aber auch darum, dass jeder, der auch nur die kleinsten Symptome verspüre, sich unbedingt untersuchen lassen solle. Der Musiker habe bereits seinen Vater und seinen Bruder verloren, weil diese auch mit Herzerkrankungen zu kämpfen hatten. Man habe sich dazu entschlossen, Buckinghams Lage öffentlich zu machen, um andere Menschen auf Präventivmaßnahmen hinzuweisen.

Source:: Stern – Lifestyle

Uschi Glas: Spruch des Tages

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/lifestyle/leute/uschi-glasspruch-des-tages-8573020.html?utm_campaign=lifestyle&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8573024/3×2-480-320/6dcdebc23a0d7c9523277c0daa06bf15/qV/09spruch-des-tages-16-9-spoton-article-715385.jpg“>

„Ich habe keine Angst vor dieser Zahl. Die einzige Alternative zum Älterwerden ist ja, früher zu sterben. Und das habe ich gewiss nicht vor.“

Uschi Glas (74) erzählt im Gespräch mit der „Bild“, dass sie keine Angst vor ihrem anstehenden 75. Geburtstag hat, den sie am 2. März feiert. Außerdem schwärmt die Kult-Schauspielerin über ihre zweite Ehe mit Dieter Hermann, mit dem sie seit 2005 verheiratet ist. „Ich hätte nie gedacht, dass ich noch mal eine so große Liebe finde. Nach meiner Scheidung war das Thema Mann für mich komplett erledigt. Ich wollte nie wieder einen“, erklärt sie unter anderem. Fiese Streitereien gibt es bei den beiden übrigens nicht: „Schreien und Türknallen gibt es bei uns nicht. Das ist sehr entspannend für die Seele.“

Source:: Stern – Lifestyle

Zac Efron: Schauspieler grüßt aus dem Krankenhaus

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/lifestyle/leute/zac-efronschauspieler-gruesst-aus-dem-krankenhaus-8572964.html?utm_campaign=lifestyle&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8572968/3×2-480-320/7c01751131fe92c1af685f36126fe0ae/ZE/09schauspieler-gruesst-aus-dem-krankenhaus-16-9-spoton-article-715381.jpg“>

Schauspieler Zac Efron (31, „High School Musical“) musste sich nach einem Snowboard-Unfall im Krankenhaus einer Operation unterziehen. Das teilte er nun via Instagram seinen Followern mit. „Ich habe mir mein Kreuzband gerissen, aber alles ist gut“, schreibt der US-Star zu einem Foto, auf dem er mit geschientem Bein und schmerzverzerrtem Gesicht in einem Klinikbett liegt.

Er habe sich für eine Operation entschieden, „damit ich stärker als zuvor zurückkehren kann“, erklärt er weiter und verspricht: „Ich halte euch über den Heilungsprozess auf dem Laufenden.“ In einer seiner Instagram Stories zeigt er zudem, wie er auf Krücken aus dem Krankenhauszimmer humpelt, und wie er sich mit Eiscreme vor dem Fernseher schont. Die Fans wünschten ihm eine schnelle Genesung.

Source:: Stern – Lifestyle

Schauspieler: Martin Brambach: Beziehungskiste mit getrennten Betten

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/lifestyle/schauspieler-martin-brambachbeziehungskiste-mit-getrennten-betten-8572948.html?utm_campaign=lifestyle&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8572950/3×2-480-320/d5e3d87ba599bafee396024de7017a80/AR/092009010119020999915765large43jpg-661d0bdc1ecba31a.jpg“>

Schauspieler Martin Brambach (51) ist nach eigenen Worten mehr denn je in seine Frau verliebt – und arbeitet daran, dass das auch so bleibt. „Ich bin seit 17 Jahren mit meiner Frau zusammen und immer noch verliebt.

Das hört nicht auf und wird immer mehr», sagte er am Rande der Berlinale. Brambach betonte: „Beziehung hat immer mit Arbeit zu tun, man muss sich Zeit füreinander nehmen. Wir haben zudem getrennte Schlafzimmer – was bedeutet, dass ich meine Frau immer von Neuem erobern muss.»

Die Entscheidung für getrennte Betten habe mit seinem Schnarchen zu tun, aber auch mit ansonsten fehlender Erotik. „Man langt nachts nicht einfach mal neben sich und da ist automatisch jemand», sagte der Schauspieler.» Er verabrede sich mit seiner Frau zudem immer mal für einen gemeinsamen Abend. „Besondere Momente sind wichtig. Zum Valentinstag gehen wir gern in ein Restaurant, Theater oder in die Oper. Und ab und zu gehen wir auch tanzen, zum Swing. Das lieben wir.»

Brambach lebt mit seiner Frau, der Schauspielerin Christine Sommer, ihren Töchtern und einem gemeinsamen Sohn im Ruhrgebiet. Seit 2016 spielt er im Dresdner „Tatort» den Kommissariatsleiter Michael Schnabel. Demnächst soll der achte „Tatort» aus der sächsischen Hauptstadt ausgestrahlt werden – zum ersten Mal mit dem neuen Frauenteam der Kommissarinnen Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Leonie Winkler (Cornelia Gröschel).

Source:: Stern – Lifestyle

Tomi Ungerer: Illustrator und Zeichner stirbt mit 87 Jahren

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/lifestyle/leute/tomi-ungererillustrator-und-zeichner-stirbt-mit-87-jahren-8572936.html?utm_campaign=lifestyle&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8572940/3×2-480-320/8d385c466ff76a6b83af89d5ce6e046a/ln/09illustrator-und-zeichner-stirbt-mit-87-jahren-16-9-spoton-article-715394.jpg“>

Tomi Ungerer ist tot. Das berichten mehrere französische Medien übereinstimmend. Der 1931 in Straßburg geborene Grafiker und Illustrator wurde 87 Jahre alt. Unter anderem die Tageszeitung „L’Alsace“ berichtet, dass Ungerer in der Nacht vom 8. auf den 9. Februar im irischen Cork im Haus seiner Tochter verstorben sei.

Ungerer hatte seit Mitte der 1970er Jahre mit seiner Frau und seiner Tochter abwechselnd in Straßburg und Cork gewohnt. Er war besonders bekannt für seine Illustrationen in Bilderbüchern für Kinder und Erwachsene, darunter Werke wie „Die drei Räuber“ und „Kein Kuss für Mutter“.

Während seines Schaffens wurde Ungerer mit zahlreichen Preisen bedacht. So wurde der Zeichner unter anderem zum Kommandanten der Ehrenlegion ernannt und mit dem Deutschen Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.

Source:: Stern – Lifestyle

1 82 83 84 85 86 131