Basketball-Bundesliga: MBC startet auswärts in Gießen in die Saison

Der deutsche Basketball-Meister Bayern München startet am letzten September-Wochenende (28. bis 30. September) bei ratiopharm Ulm in die neue Bundesliga-Saison. Das gaben die Organisatoren am Montag bekannt.

In der Bundesliga kommt es zum Auftakt zudem zum Duell von Vizemeister Alba Berlin mit Science City Jena. Für den Mitteldeutschen BC beginnt die Saison auswärts bei…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

Krösus FCK, Schlusslicht Wehen: So schneidet der HFC in der Social-Media-Tabelle ab

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/sport/fussball/hallescher-fc/kroesus-fckschlusslicht-wehen-so-schneidet-der-hfc-in-der-social-media-tabelle-ab-30932844?dmcid=f_yho_Sport“ >

Der Hallesche FC ist keinesfalls ein Abstiegskandidat – zumindest wenn es um Social-Media-Reichweite in der 3. Liga geht. In einer entsprechenden Tabelle, die das Portal „liga3-online“ veröffentlichte, landete der Club im Mittelfeld.

Ermittelt wurden dabei die Follower-, Fan- und Abonnenten-Zahlen der in Deutschland prominentesten Dienste Facebook, Twitter und Instagram aller Drittliga-Teams. Das Portal sortiert die Tabelle allerdings rein nach den Facebook-Fans, dort…<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.mz-web.de/sport/fussball/hallescher-fc/kroesus-fckschlusslicht-wehen-so-schneidet-der-hfc-in-der-social-media-tabelle-ab-30932844″>Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

Nach Skandal-Video: Kroatiens Verband feuert Vukojevic

Der ehemalige Austria-Spieler entschuldigte sich nach seiner Freistellung bei der russischen Öffentlichkeit.

Kroatiens Fußballverband (HNS) hat Ex-Teamspieler Ognjen
Vukojevic
von seinen Aufgaben im Betreuerstab des WM-Halbfinalisten entbunden. Wie der HNS am Montag bekannt gab, sei der 34-jährige ehemalige Profi der Wiener Austria ab sofort nicht mehr Mitglied der kroatischen WM-Delegation. Vukojevic hatte in einem Video mit dem kroatischen Nationalspieler Domagoj Vida zuletzt für Wirbel in Russland gesorgt.

Nach dem Viertelfinal-Aufstieg im Elfmeterschießen gegen den Gastgeber wurde auf dem Social-Media-Account von Vukojevic ein Video gepostet, in dem
Vida
unter anderem verlautbarte: „Ehre für die Ukraine!“ Der Teamverteidiger hat wie Vukojevic in der Vergangenheit für Dynamo Kiew gespielt. Vukojevic unterschrieb danach bei der Wiener Austria, ehe er seine Karriere im Vorjahr beendete. Seither war er als Scout für Dinamo tätig.

Der langjährige Teamspieler entschuldigte sich in einem Statement für seine Äußerungen. Sie seien keinesfalls politisch gewesen. „Ich entschuldige mich bei der russischen Öffentlichkeit, falls das so aufgefasst wurde“, hieß es. Er verstehe und respektiere die Entscheidung des kroatischen Verbandes. „Ich würde niemals eine Bürde für das Nationalteam sein wollen, vor allem nicht vor einem monumentalen Spiel wie dem WM-Halbfinale“, schrieb Vukojevic.

Source:: Kurier.at – Sport

Ö-Tour: Hermann Pernsteiner Zweiter auf Kitzbüheler Horn

By stefan.sigwarth@kurier.at (Stefan Sigwarth)

Der Belgier Ben Hermans holt sich den Etappensieg und schlüpft in das Trikot des Gesamtführenden.

Einmal mehr zeigte Bahrain-Merida am Montag Stärke: Das World-Tour-Team um den Sportlichen Leiter Harald Morscher kontrollierte auch auf der dritten Etappe der 70. Österreich-Rundfahrt von Kufstein zum Alpenhaus am Kitzbüheler Horn das Geschehen im Hauptfeld, weshalb zunächst eine sechsköpfige Ausreißergruppe davonfahren konnte – und taktisch perfekt noch vor
Kitzbühel
wieder eingeholt wurde.

Ungewöhnlich: Der Gesamtführende Giovanni Visconti führte im Roten Trikot einen 30-köpfigen Pulk die Mautstraße zum Ziel hinauf an (7,6 Kilometer, bis zu 23 Prozent Steigung), an seinem Hinterrad sein Kapitän
Hermann Pernsteiner
, auch dies ein Ausdruck der Stärke. Und die Konkurrenz war beeindruckt: Niemand traute sich zu attackieren. Bis endlich der Schweizer Matteo Badilatti (Vorarlberg-Santic) vier Kilometer vor dem Ziel für Dynamik sorgte.

Bis zur Zwei-Kilometer-Marke hatte der Niederösterreicher Pernsteiner noch einen Helfer, dann musste er den Belgier
Ben Hermans
(Israel Cycling Academy) ziehen lassen und wurde schließlich mit acht Sekunden Rückstand Zweiter; neun Sekunden liegt er nun in der Gesamtwertung hinter Hermans auf der zweiten Position. „Er hat ein bissl zu früh für mich attackiert“, gestand Pernsteiner, „aber vielleicht kann ich morgen ein wenig Kraft sparen und dann am Mittwoch am Glockner die nächste Attacke starten.“

Mehr als ein Minute verlor Riccardo Zoidl (Felbermayr-Simplon Wels), dem es „nicht super-super gegangen ist, aber es war o.k.“, der Oberösterreicher ist nun Gesamtzwölfter (+1:13). Mit den Schweizern Patrick Schelling und Marco Badilatti hat Vorarlberg-Santic die Plätze vier und fünf besetzt.

Source:: Kurier.at – Sport

1 195 196 197 198 199 288