Doha: Thiem ohne Satzverlust im Semifinale

By kurier.at Redaktion

Der Weltranglisten-Fünfte schlug den aufstrebenden Griechen Stefanos Tsitsipas 7:5, 6:4.

Dominic Thiems Saisonstart kann sich sehen lassen. Als einziger Gesetzter war er in Doha ins Viertelfinale eingezogen, dort schlug der Weltranglisten-Fünfte am Donnerstag die griechische Zukunftshoffnung Stefanos Tsitsipas 7:5, 6:4. Damit blieb der 24-Jährige, in Katar topgesetzt, erneut ohne Satzverlust.

Nächster Gegner ist am Freiatg (3. Partie nach 14.30 Uhr, MEZ, Eurosport 2) entweder der Franzose Gael Monfils oder der Deutsche Peter Gojowczyk.

Thiem war zufrieden mit seiner Darbietung. „Stefanos ist ein Tospieler für die Zukunft, deshalb war es nicht einfach“, sagt der Niederösterreicher. „Ich bin gut in die Saison gestartet und gut vorbereitet auf die Australian Open.“ Dort wird ab 15. Jänner aufgeschlagen.

Source:: Kurier.at – Sport

Tournee: Richard Freitag stürzt in Innsbruck dramatisch

Für Skispringer Richard Freitag ist der Traum vom Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee vorzeitig beendet. Der deutsche Hoffnungsträger stürzte in Innsbruck im ersten Durchgang nach einem starken Flug auf 130,0 m und hat keine Chancen mehr auf den Goldenen Adler. Freitag hielt sich kurz den rechten Arm, verließ die Schanze aber auf eigenen Füßen und winkte ins Publikum.

Die Entscheidung über einen Start von Freitag beim letzten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen am Samstag soll erst am Freitag fallen. „Aktuell ist es okay, er hat halt noch Schmerzen. Er kann noch nicht richtig belasten. Man muss nochmal den Tag abwarten, wie es…Lesen Sie den ganzen Artikel bei mz-web

Source:: MZ – Sport

Auch die Fis fiebert mit Cologna mit: Lieber ein Schweizer als ein Russe

By Stefan Meier

Dario Cologna fliegt dem 4. Triumph an der Tour de Ski entgegen. Das freut sich die Fis, denn ein Russen-Sieg bringt wenig.

Dario Cologna macht einen grossen Schritt in Richtung Tour-de-Ski-Sieg. Über 15 km im Skating belegt er den 4. Rang – und der kommt einem Sieg gleich. Denn der 31-Jährige dominiert das Massenstartrennen nach Belieben.

Er konzentriert sich auf die unterwegs zu gewinnenden Bonussekunden. 27 von maximal 30 heimst er ein. Dass dann Iversen, Skar und De Fabiani auf dem Podest stehen, kann ihm egal sein. Denn sein Vorsprung auf Sergej Ustjugow beträgt nun bereits 53 Sekunden.

Cologna erleidet im chaotischen Rennen zwar zwei Stockbrüche, bewahrt aber stets einen kühlen Kopf. Und seinen ärgsten Verfolger trifft es noch schlimmer. Ustjugow stürzt und wird nur 28.

Fis freut sich über starken Cologna

Dass der Russe nun zurückgebunden ist freut nicht nur Cologna und seine Fans, sondern auch den Ski-Weltverband Fis. Denn hier lautet das Credo: Lieber ein Schweizer als ein Russe!

Das hat aber nichts zu tun damit, dass die Russen bei der Fis wegen dem Doping-Skandal einen schweren Stand haben. Vielmehr freut sich die Fis aus marketingtechnischen Gründen.

Denn wenn Cologna die Tour anführt, vermag er in der Schweiz eine gewisse Euphorie zu entfachen. Ein Cologna in Top-Form lockt massenhaft Zuschauer vor den Fernseher. Und mit der Aussicht auf den 4. Tour-Sieg des Münstertalers werden sicher auch zahlreiche Fans die Reise ins Val di Fiemme am nächsten Wochenende antreten. Beides zusammen gibt bessere Karten für die Vermarktung der Tour de Ski.

Anders sieht es bei Ustjugow aus. Ob der sibirische Bär gewinnt oder Zweiter wird, hat auf den russischen Markt kaum Auswirkungen. „In Russland läuft die Tour de Ski nur im Pay TV. Deshalb hat die Performance der Athleten nur einen sehr geringen Einfluss», bestätigt Fis-Marketingchef Jürg Capol.

Der Schweizer wird also am Wochenende beim

Source:: Blick.ch – Sport

FCZ-Trainingsauftakt im Regen: Voser-Rausschmiss und zwei «Neuzugänge»

By Matthias Dubach

Beim nassen Zürcher Start ins neue Jahr sorgten die Abwesenden für Gesprächsstoff.

Der FC Zürich startet bei Dauerregen, Wind und Kälte ins neue Jahr. Nicht mit dabei auf dem Platz sind Stammspieler wie Michael Frey, Alain Nef oder Raphael Dwamena. Sie sind für die über zwei Tage verteilten Leistungstests eingeteilt.

Fehlen tut auch Kay Voser an seinem 31. Geburtstag. Aber nicht wegen Leistungstests. Der FCZ streicht den Linksverteidiger für die Rückrunde aus dem Kader. Er kann auf Klubsuche gehen, könnte aber allenfalls weiterhin im FCZ-Dress in der U21 auflaufen.

Trainer Uli Forte: „Das ist eine Entscheidung des Klubs. Sein Vertrag läuft im Sommer aus, die Chance auf eine Verlängerung wäre sehr klein gewesen. Wir wollten das mit ihm offen und ehrlich kommunizieren. Wir erwarten, dass nun einige der jungen Spieler einen Schritt vorwärts machen.»

Fehlen tut auch Roberto Rodriguez. Er wurde am Tag des Trainingsstarts Vater von Zwillingen! Seine Sara brachte Alisia und Anaya auf die Welt – die zwei süssesten FCZ-„Neuzugänge» der Winterpause. Forte: „Wir haben Robi per SMS gratuliert. Wir haben ihm gesagt, er soll sich so viel Zeit nehmen, wie er will.»

Andere Neuzugänge sind beim FCZ nicht in Sicht. Voser wird nicht ersetzt. Forte nimmt für die Rückrundenvorbereitung mit Lavdrim Rexhepi und Toni Domgjoni zwei 19-jährige aus der U21 mit ins Team. Von den Langzeitverletzten sind nur noch Marco Schönbächler und Michael Kempter weiterhin rekonvaleszent. Spieler wie Antonio Marchesano und Armin Alesevic sind wieder fit.

Das einzige Testspiel vor der Abreise ins Trainingslager in der Türkei bestreitet Zürich nächsten Mittwoch in Schaffhausen (14 Uhr).

Source:: Blick.ch – Sport

Eine Skispitze zum Grand Slam

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Innsbruck. (art) Kamil Stoch – wer sonst? Nach seinen Siegen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen war der Pole auch beim dritten Bewerb in Innsbruck eine Klasse für sich. Nach seinem Erfolg vor dem Norweger Daniel-André Tande und dem Deutschen Andreas Wellinger steht der 30-Jährige nun unmittelbar vor der erfolgreichen Titelverteidigung bei der Vierschanzentournee. Gewinnt er nun auch am Samstag im Abschlussspringen in Bischofshofen, hätte er als zweiter Springer der Geschichte und 16 Jahre…

Source:: Wiener Zeitung – News Sport

1 195 196 197 198 199 252