Wie sich Samen auf das Ergrünen vorbereiten

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at Genf. Während die Pflanzen unter der derzeitigen Dürre leiden, schlummert im Boden schon die nächste Generation: Sicher verpackt im Samen harren Pflanzenembryos besserer Zeiten. Wenn diese kommen, muss es schnell gehen: Fängt der Samen an zu keimen, kann sich das junge Pflänzchen nur 48 Stunden von den Nahrungsreserven im Samen ernähren. Dann muss es die Ressourcen für sein Wachstum durch Photosynthese selbst produzieren, also die dafür notwendigen Chloroplasten entwickeln…

Source:: Wiener Zeitung – Wissen

Hitze bedroht Chinas Kornkammer im Norden des Landes

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Peking/Paris. Lebensbedrohlicher Klimawandel: Die extreme Hitze gefährdet laut Forschern die Kornkammer im Norden Chinas und die 400 Millionen Einwohner des Gebietes. Bis zum Ende des Jahrhunderts werden die Hitzewellen in der Region unerträglich für Menschen sein, wie Wissenschafter im Fachmagazin „Nature Communications“ darlegten. In der Region bestehe die „weltweit höchste Gefahr für menschliches Leben“ durch die steigenden Temperaturen infolge des Klimawandels. „Dieser Ort wird künftig am…

Source:: Wiener Zeitung – Wissen

Defekte machen Graphen flexibler

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Graz/Berlin. Die Elektronik der Zukunft soll mit molekülkleinen Bauelementen funktionieren. Graphen – ein extrem dünnes Material, das nur aus einer einzigen Schicht Kohlestoffatomen besteht – gilt als hoffnungsvolles Material in diesem Bereich. Forscher aus Berlin, Graz und New York haben sein mechanisches Verhalten und erstmals den Einfluss struktureller Defekte auf seine elektrische Leitfähigkeit untersucht. Graphen gehört heute zu den dünnsten herstellbaren Materialien…

Source:: Wiener Zeitung – Wissen

Fields-Auszeichnung: Kurz nach der Ehrung: Diebe stehlen Mathematiker zuvor verliehene Medaille

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/panorama/wissen/fields-medailleauszeichnung-von-dieben-aus-aktenkoffer-gestohlen-8195140.html?utm_campaign=wissen&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ >

Caucher Birkar, 40, wird in Rio de Janeiro auf der Bühne gefeiert. Der iranische Mathematiker, der im britischen Cambridge arbeitet, erhält eine der höchsten Auszeichnungen seiner Profession: die Fields-Medaille. 14 Karat Gold beinhaltet diese, 3500€ ist sie wert. Nur eine halbe Stunde danach ist sie gestohlen.

Der Professor hatte die Medaille nach der Preisverleihung in Brasilien in seine Aktentasche auf dem Tisch gesteckt. Sicherheitsleute beim Internationalen Mathematiker-Kongress fanden die Tasche später unter einer Bank, aber ohne die Medaille. Der Diebstahl sei von einer Sicherheitskamera aufgenommen worden, hieß es. Die Aufnahmen würden derzeit analysiert, zitierte der britische „Guardian“ aus einer Mitteilung der Organisatoren. Womöglich hat Birkar also Glück und die Diebe können ermittelt werden.

Die Fields-Medaille – eine angesehene Auszeichnung<a target="_blank" rel="nofollow" title="Fields-Medaille: Mit 24 Jahren jüngster Professor Deutschlands- heute einer der einflussreichsten Mathematiker" href="https://www.stern.de/panorama/wissen/fields-medaillegrosse-ehre-fuer-mathe-genie-peter-scholze-8194256.html?utm_campaign=wissen&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“>Auszeichnung Mathe-Genie

Die Internationale Mathematische Union verleiht die Medaille seit 1936 alle vier Jahre an bis zu vier herausragende Mathematiker unter 40 Jahren. Neben Birkar wurde am Mittwoch mit Peter Scholze von der Universität Bonn auch ein Deutscher mit der goldenen Medaille ausgezeichnet, die mit einem Preisgeld von knapp 10 000 Euro verbunden ist. Zudem bekamen Akshay Venkatesh (Princeton University und Stanford University, USA) und Alessio Figalli (ETH Zürich, Schweiz) den Preis.<a target="_blank" rel="nofollow" title="Alternative Lösung: Cleveres Mädchen zeigt, wie einfach Mathe wirklich sein kann" href="https://www.stern.de/video/cleveres-maedchen-zeigtwie-einfach-mathe-wirklich-sein-kann-8163068.html?utm_campaign=wissen&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“>Cleveres Mädchen zeigt, wie einfach Mathe sein kann_13.30

Source:: Stern – Wissen

Planeten, auf denen Leben entstehen könnte

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at

Mehr als 4000 Planeten um andere Sterne wurden bisher entdeckt. Allein im sichtbaren Universum kreisen unvorstellbare 700 Millionen Trillionen dieser Himmelskörper. Die Jagd nach extraterrestrischem Leben gleicht der sprichwörtlichen Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Schon allein wegen der enormen Distanzen bloß in unserer Galaxie muss ein ungeheurer technischer Aufwand betrieben werden, um etwaige Spuren von Leben zu messen. Sauerstoff, Wasserstoff und Methan in Planeten-Atmosphären gelten als…

Source:: Wiener Zeitung – Wissen

1 6 7 8 9 10 13