Kunstparker37

By no-reply@meinbezirk.at (Gabriela Stockmann)

BADEN. Matthias Watzinger hatte am 16. August Anlass, einen besonderen Kunstparker abzulichten. Am Grünen Markt in Baden stellte sich der Lenker dieses Pkw einfach vor den Zebrastreifen. Da ist ja normalerweise immer was frei. Eine Kunst ist es allerdings nicht, an so einem Platz einzuparken. Ihr Kunstparker-Foto bitte unter Angabe von Zeit und Ort an gabriela.stockmann@bezirksblaetter.at

Mehr Kunstparker unter
meinbezirk.at/kunstparkerbaden

Source:: Meinbezirk.at

Irre Pannen-Serie bei EasyJet: Flugzeug braucht 80 Minuten von Berlin nach Berlin

BERLIN –
Eine EasyJet-Maschine startete am Freitagabend in Berlin und landete knapp eine Stunde und 20 Minuten später wieder in Berlin. Der Grund: ein Missverständnis.

Was für ein Pannen-Flug bei EasyJet. Eigentlich hätte es am Freitagabend für zirka 200 Passagiere von Berlin nach Zürich gehen sollen. Doch es kam alles ganz anders. Nach 80 Minuten in der Luft landete die Maschine wieder in Berlin.

Doch wie kam es dazu? Gestartet war der Flieger vom Flughafen Tegel. Bereits hier begann die Pannen-Serie. Denn: Der Start verzögerte sich, weil ein Fahrzeug fehlte, um die Maschine aus der Parklücke zu schieben. Also stieg der Flieger erst um kurz nach 23 Uhr in die Luft – geplant war 21.20 Uhr. Immerhin: Die Landung in Zürich sei trotz Nachtflugverbot kein Problem, es liege eine Ausnahmegenehmigung vor, wurde den Passagieren mitgeteilt, wie der „Tagesspiegel» berichtet.

Nur fünf Taxis

Doch nur 40 Minuten später kam die nächste Cockpit-Durchsage: Wir können doch nicht in Zürich landen. Haben wohl was missverstanden. Also drehte der Flieger auf halber Strecke wieder um. Doch der Flughafen Tegel war zu dieser Zeit geschlossen.

Was nun? Die Maschine musste auf den anderen Berliner Flughafen in Schönefeld ausweichen. Hier landete das Flugzeug um kurz nach Mitternacht. Dort wartete bereits die nächste Tortur auf die Passagiere. Denn gerade mal für Taxis standen für die fast 200 Gestrandeten parat. (jmh)

Source:: Blick.ch – Ausland

Bezirk Oberwart: Lenker mit 2,14 Promille gestoppt

By no-reply@meinbezirk.at (Michael Strini)

Die Polizei führte wieder landesweit ein Planquadrat durch.

BEZIRK OBERWART. Von Samstag, 08.09.2018 auf Sonntag, 09.09.2018 – in der Zeit von 18:00 Uhr bis 04:00 Uhr – fand ein landesweites Planquadrat zur Erhöhung der Verkehrssicherheit mit den Kontrollschwerpunkten von Einhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen, sowie der Geschwindigkeiten auf Burgenlands Straßen statt.
An der Schwerpunktaktion nahmen 65 Beamte der Landesverkehrsabteilung
sowie der Autobahnpolizeiinspektionen und der Bezirke teil, wobei sowohl auf dem
hochrangigen als auch auf dem unterrangigen Straßennetz kontrolliert wurde.

17 Lenker mit Alkohol oder Drogen
Es wurden 1.550 FahrzeuglenkerInnen kontrolliert und dabei 918 Alkomat- und Alkovortests
durchgeführt, wobei insgesamt 17 Lenker die Fahrzeuge in einem alkohol- bzw.
suchtgiftbeeinträchtigten Zustand lenkten.

Ergebnis im Detail:
9 Lenker (alle männlich) hatten mehr als 0,8 Promille (§ 5/1 StVO).6 Lenker (alle männlich) fielen unter die Bestimmungen des § 14/8 FSG ( 0,5 bis 0,79 Promille).
1 Lenkerin (32 Jahre) und 1 Lenker (24 Jahre) befanden sich in einem suchtgiftbeeinträchtigten Zustand (Die klinischen Untersuchungen durch den Polizeiamtsarzt ergaben je eine Fahrunfähigkeit – Blutabnahme und Führerscheinabnahme erfolgte).
Der höchst gemessene Alkoholwert betrug bei einem 38jährigen Lenker im Zuge einer Verkehrskontrolle im Bezirk Oberwart mit 2,14 Promille.
167 und 162 km/h auf B63Weiters wurden im Zuge der Schwerpunktation 168 Anzeigen erstattet und 143
Organstrafverfügungen (Delikte nach dem KFG und StVO) ausgestellt.
Auf der Freilandstraße B 63 (Bezirk Oberwart, GG Rechnitz) wurden bei
Geschwindigkeitsmessungen mittels Radar die Lenker zweier ungarischer Fahrzeuge mit
167 km/h bzw. 162 km/h gemessen. Die Anhaltung beider KFZ war nicht möglich, die
Anzeigen erfolgen an die Bezirkshauptmannschaft Oberwart.

Source:: Meinbezirk.at

CSU-Generalsekretär gibt Grünen Schuld am Aufstieg der AfD

By dpa / lp

Markus Blume und Markus Söder.

CSU-Generalsekretär Markus Blume gibt den Grünen
die Schuld am Erfolg der AfD.

“Wenn man Menschen verbietet, bestimmte Fragen zu stellen, und ihre Sorgen nicht ernst nimmt, wenn man für deren Meinung keinen Platz im öffentlichen Diskurs lässt, dann führt diese grüne Meinungspolizei zur Radikalisierung von politischen Positionen”, sagte er der “Bild am Sonntag”.

Die Grünen seien “eine zutiefst intolerante Partei” und hätten die Spaltung im Land vertieft. “Die Grünen sind mitverantwortlich für den Aufstieg der AfD.”

Darum geht es Blume:

Blume äußerte sich inmitten des bayerischen Landtagswahlkampfs. Dort wird am 14. Oktober gewählt.

Nach den Umfragen könnte die CSU ihre Alleinregierung verlieren. Ministerpräsident Markus Söder hatte die Grünen kürzlich an Stelle der schwächelnden SPD zu einem Hauptgegner erklärt.

In einer Insa-Umfrage kam die CSU in Bayern zuletzt auf 36 Prozent.

Source:: The Huffington Post – Germany

Bill Daily gestorben

By Wiener Zeitung | www.wiener-zeitung.at Los Angeles. Der amerikanische Schauspieler Bill Daily, der an der Seite von Barbara Eden und Larry Hagman in der Hit-Serie „Bezaubernde Jeannie“ mitspielte, ist tot. Wie der Sender CNN unter Berufung auf Dailys Sohn am Samstag berichtete, ist der Schauspieler in seinem Haus in Santa Fe im US-Staat New Mexico gestorben. Daily wurde 91 Jahre alt. Ihr liebster Blödel-Astronaut sei gestorben, schrieb Eden auf Twitter. „Es war wunderbar mit Billy zu arbeiten“. Er sei lustig und liebenswert gewesen…

Source:: Wiener Zeitung – News Kultur

1 2.796 2.797 2.798 2.799 2.800 4.109