Shootingstar: Promi-Geburtstag vom 3. September 2018: Kaia Gerber

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/lifestyle/leute/shootingstar-promi-geburtstag-vom-3september-2018kaia-gerber-8239202.html?utm_campaign=lifestyle&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="http://image.stern.de/8239204/3×2-480-320/5adc77856f3c33a4a20412f4be5983bc/XD/03dpastarlineimageslargeurnnewsmldpacom2009010118082799711779large43jpg-79711bb56debff7b.jpg“>

Mama ist die Beste: „Meine Mutter hat mir geraten, einfach ich selbst zu sein und mir selber treu zu bleiben. Und wenn ich sehe, wie sie das gemacht hat und wie echt sie als Person ist, inspiriert sie mich, das Gleiche zu tun», sagt Kaia Gerber.

Nun, Kaias Mutter ist Cindy Crawford (52), die in den 90er Jahren zusammen mit Claudia Schiffer, Naomi Campbell und Linda Evangelista zur Riege der Supermodels gehörte. Auf dem Weg zum Model-Superstar ist inzwischen auch Kaia Gerber, um die sich derzeit alle reißen.

Ihr makelloses Aussehen hat sie von ihrer Mutter geerbt, der sie auf verblüffende Weise ähnlich sieht. Die beiden waren zusammen bereits auch schon auf einem „Vogue»-Cover zu sehen.

Modelerfahrung hat auch ihr Vater, der Geschäftsmann Rande Gerber (56), der auch ein enger Freund und Business-Partner von Hollywood-Superstar George Clooney ist. Die beiden haben im letzten Jahr einen Super-Deal gelandet, als sie ihre gemeinsame Tequila-Marke „Casamigos» für rund eine Milliarde Dollar verkauften.

Zu der äußerst erfolgreichen Bilderbuch-Familie gehört auch noch Presley Gerber. Der 19-Jährige ist als Model ebenfalls ziemlich erfolgreich. Kaia bezeichnet ihren Bruder als ihren besten Freund.

In das Modegeschäft schnupperte die Newcomerin bereits als Zehnjährige („Young Versace») hinein, aber der Hype um Kaia ging erst richtig mit ihrem 16. Geburtstag los, als sie ihr Laufstegdebüt gab und bei den großen Schauen in New York und Paris auf dem Catwalk war. Heute feiert Kaia Gerber ihren 17. Geburtstag.

Für Karl Lagerfeld war sie bereits zweimal auf dem Laufsteg – und der Chanel-Magier hat mit dem Nachwuchsmodel noch Großes vor. Gerade erst ist die gemeinsame exklusive Modelinie „Karl Lagerfeld x Kaia» erschienen, die Pariser Chic mit Kaliforniens Coolness verbinden soll.

„Sie hat eine jugendliche, unabhängige Haltung, die inspirierend ist», schwärmt Lagerfeld über seine neue Muse,

Source:: Stern – Lifestyle

Zwei Rote-Nasen-Läufe im Bezirk

By no-reply@meinbezirk.at (Christian Lehner)

Rote-Nasen-Läufe: zwei Mal im Bezirk

KLEIN ST. PAUL, FRAUENSTEIN. Seit dem ersten Rote-Nasen-Lauf vor neun Jahren haben 95.000 Teilnehmer bei insgesamt 422 Läufen 2.500 Rote-Nasen-Clowneinsätze möglich gemacht. Dabei konnten mehr als 100.000 Menschen von Clowns des Vereins „Rote Nasen“ besucht werden: Kinder, Erwachsene und Senioren in Krankheit oder schwierigen Lebenssituationen, die die Roten Nasen mit der Kraft des Humors stärken und aufmuntern konnten.
Heuer gibt es österreichweit mehr als 80 Mal die Möglichkeit, für mehr Lachen im Spital an den Start zu gehen. Die Rote-Nasen-Läufe im Bezirk finden am 21. September, ab 15 Uhr, in Klein St. Paul sowie am 13. Oktober, ab 10 Uhr, in Frauenstein.
Ab sofort kann man sich online unter www.rotenasenlauf.at anmelden; eine Anmeldung vor Ort ist auch möglich.

Source:: Meinbezirk.at

Die Pottschacher sind wetterfest

By no-reply@meinbezirk.at (Thomas Santrucek)

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Wenn die Pottschacher ihre Ruam feiern, dann kann es ruhig regnen. Das tut der Partystimmung, selbst im Freien, keinen Abbruch. Auch Stadtchef Rupert Dworak und Sparkassendirektor Johann Pfenninger zogen den Platz im Freien vor. Vielleicht war das ja ein Art Training für ihre bevorstehende Kilimandscharo-Tour. Scheinbar sind die Ruam aber nicht wetterfest. Denn das traditionelle Hissen der Ruam, kurz nach 20 Uhr, wurde im Proberaum des Pottschacher Musikvereins, und nicht draußen, wie sonst üblich, durchgeführt.

Source:: Meinbezirk.at

Laientheatergruppe spielt Stadt, Land – Hof

By no-reply@meinbezirk.at (Thomas Santrucek)

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Laientheatergruppe der Pfarre St. Lorenzen spielt am 9. September, 15 Uhr und 19 Uhr ihr Stück zum zehnjährigen Jubiläum. Maximilian Rottensteiner, Johanna Rottensteiner, Sonja Engelhart, Josef Hainfellner, Elisabeth Hainfellner-Rottensteiner, Hubert Rottensteiner, Brigitte Fahrner, Christine Haumer, Florian Hainfellner, Ilse Pichler, Olga Engelhart, Maria Hainfellner, Engelbert Wigidal und Wolfgang Glatzl zeigen „Stadt, Land – Hof. Das verzwickte Erbe des Josef Flurbauer“. Autoren und Regie: Jan Luttenberger und Florian Hainfellner.
9. September
15 und 19 Uhr
Pfarrstadl St. Lorenzen

Source:: Meinbezirk.at

Viva La Vulva: Feministinnen starten im 17. Bezirk durch

By no-reply@meinbezirk.at (Anja Gaugl) HERNALS. Sie sind Anfang 20 und wollen etwas bewegen: die fünf Gründerinnen des neuen Vereins „Viva La Vulva“. Zu Hause ist der feministische Verein in Hernals. „Unser Ziel ist es, Frauen und deren Angelegenheiten in der Gesellschaft sichtbarer zu machen und damit einen Beitrag zur Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft zu leisten“, schreiben die fünf Initiatorinnen Marta Baftiaj, Dolores Bakos, Sofia Surma, Svetlana Wakounig und Ana Badhofer auf ihrem Blog www.vivalavulva.at. Dieser soll auch im Zentrum der Vereinsaktivitäten stehen.

Richtig kennengelernt haben sich die Gründerinnen eigentlich erst im Februar in London. „Wir haben alle Sofia besucht und obwohl wir alle sehr unterschiedlich sind, eint uns doch der innerliche Drang, etwas zu tun“, so Ana Badhofer. „Der politische Unwille ist im Moment ganz groß. Überall werden Frauenförderungen gekürzt.“ Seit Anfang August ist jetzt der Blog online. Die Obfrau, Sofia Surma, ist übrigens Hernalserin. Daher war klar, dass der 17. Bezirk auch die Heimat des Vereins werden würde. Denn: Geht es um Treffen oder Besprechungen, finden diese in Hernals statt. Die fünf Frauen betreiben den Blog übrigens nebenbei, teilweise sind sie noch mitten im Studium. Ansprechen will man damit junge Feministinnen.

Mit ihrer Initiative sind sie am Puls der Zeit, immerhin feiert das Frauenwahlrecht heuer seinen 100. Geburtstag und von 1. bis 8. Oktober ist die Eintragungswoche für das Frauenvolksbegehren angesetzt.Feminismus in allen Facetten
Eine politische Ausrichtung von „Viva La Vulva“ gibt es nicht. „Wir verstehen uns als Meinungsplattform für feministische Themen, Freiheit, Selbstbestimmung und Lust.“ Mit dem Blog will man Feminismus in all seinen Facetten zeigen und lädt auch Gastautorinnen ein. „Wir sind alle unterschiedlich. Es gibt immer verschiedene Wege und Ansichten. Genau das abzubilden, ist uns wichtig“, erklärt Schriftführerin Ana…

Source:: Meinbezirk.at

1 3.190 3.191 3.192 3.193 3.194 4.107