Moments and Thoughts – Aus meinem Rosenalbum „Nostalgie“ –

By no-reply@meinbezirk.at (Uschi R.)

Auf seinem Grab wird eine Rose blühen, deren Anblick Augen weinen machen wird – die bei seinen Leiden trocken geblieben.
Johann Heinrich Pestalozzi

Ein besonderes Farbenspiel bietet diese Rose aus den roten Knospen entwickeln sich cremeweiße Blüten mit rosarotem Rand.

Mehrfarbige Edelrose, Züchter Tantau 1995, öfterblühend

Source:: Meinbezirk.at

Nordkoreas Unterhändler überreicht Brief im Weißen Haus

Kim Yong-chol wird im Weißen Haus empfangen. Im Zentrum des Interesses: ein Brief des Diktators Kim Jong-un.

Nordkoreas Unterhändler
Kim Yong-chol
ist am Freitag im Weißen Haus in Washington empfangen worden. Der Stabschef von Präsident Donald Trump, John Kelly, holte den Gesandten aus Pjöngjang am Auto ab und geleitete ihn mitsamt einer kleinen Delegation ins Oval Office zu Trump. Kim Yong-chol hat einen Brief des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un für Trump bei sich.

Darin soll es um die Vorbereitung eines Gipfeltreffens zwischen
Kim Jong-un
gehen, das möglicherweise am 12. Juni in Singapur stattfinden könnte. Kim Yong-chol hatte sich am Vortag bereits in New York mit US-Außenminister Mike Pompeo getroffen. Im Mittelpunkt der Gespräche steht die atomare Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel.

Brief ohne Zusagen und Drohung

Laut Wall Street Journal hat Kim Jong-un in dem Brief an Trump sein Interesse an einem Treffen zum Ausdruck gebracht. Das Schreiben enthalte keine größeren Zusagen Kims, aber auch keine Drohungen, schrieb das Blatt unter Berufung auf eine Person, die über den Inhalt unterrichtet wurde. Bei dem Gipfeltreffen soll es unter anderem um die atomare
Abrüstung
auf der koreanischen Halbinsel gehen.

Das Papier werde vor der Überreichung an den US-Präsidenten von Sicherheitskräften untersucht, hieß es weiter.

Source:: Kurier.at – Politik

Der alte Mann und der Korb

By Agenturmeldung (dpa/rnd)

Die Absicht war Sport. Im Nachhinein ist es als Experiment zu bewerten. Mittfuffziger auf dem Basketballplatz, die eine alte Kugel (Kellerbord) wieder rausgeholt haben, um die andere alte Kugel (onboard) ein bisschen zu verkleinern. Die Hose umspielt lässig die Beine, eine Markenhose, früher das heiße Ding, aber früher war zu Zeiten von Michael Jordan, Air …

Source:: Landeszeitung.de – Nachrichten

Achtung: Schlagerspiel am Samstag um 11 Uhr!

By no-reply@meinbezirk.at (Manfred Hassl)

So wie auf diesem Archivbild wollen die Natterer auch gegen den Meister aus allen Rohren feuern!

In den Fußballligen steht die vorletzte Runde am Programm – und alle Augen sind aus heimischer Sicht auf die Landesliga West gerichtet. Dort geht es für unsere Teams um den Aufstieg, aber leider auch um Abstiegskampf pur.
Alle Fans des FC Koch Türen Natters müssen sich auf eine ungewöhnliche Matinee einstellen: Das Schlagerspiel gegen den bereits feststehenden Meister aus Volders findet am Samstag, dem 2.6., um 11 Uhr in Natters statt. Das hat klarerweise einen Grund: Am Nachmittag gibt es eine Spielerhochzeit – und bis zu diesem Zeitpunkt sollten weitere Punkte am Konto sein!
Die Natterer haben im Kampf um den Relegationsplatz alle Trümpfe in der Hand: Selbst beim 4:2-Auswärtssieg in Reutte einmal mehr top, unterlief Konkurrent SV Matrei ein weiterer Patzer. Die Wipptaler ließen in Mils alle drei Punkte liegen und rangieren zwei Runden vor Schluss zwei Zähler hinter den Natterern. Dass diese dem Meister aus Volders zwar gratulieren, aber ansonsten den Kampf ansagen werden, steht außer Frage! Auch Matrei hat einen harten Gegner: Der Tabellensiebte aus Schönwies ist unberechenbar!

Axams und Oberperfuss im Abstiegskampf
Der SV Oberperfuss kämpft buchstäblich bis zum Schlusspfiff gegen den drohenden Abstieg. Das Team hatte am Mittwoch mit dem Führungstreffer gegen Prutz in der 1. Minute das erste und in der 90. Minute mit dem Ausgleich das letzte Wort – und jetzt geht es um alles: Am Samstag müssen die Oberperfer um 18.30 Uhr zur Liga-Torfabrik nach Mils! 57 Treffer stehen am zu Buche – und man muss kein Prophet sein, um zu sagen, dass dort eine harte Aufgabe wartet.
Einer der Konkurrenten im Abstiegskampf ist leider der SV Axams, der in Absam am Mittwoch mit 2:4 verloren hat, aber doch einen Punkt vor Oberhofen und zwei Punkte vor Oberperfuss liegt. Jetzt geht es am Sonntag um 11 Uhr im Ruifachstadion gegen Reutte – und die Außerferner haben

Source:: Meinbezirk.at

Denkmalsegnung und FF Bestandsjubiläum in Pustritz

By no-reply@meinbezirk.at (Christoph Münzer)

Werner Opetnik, Manfred Pinter, Johann Weber, Petrus Tschreppitsch, Robert Orischnig, Sabrina Sacherer, Josef Kanz, Margarita Messner-Fritzl, Rene Praprotnig, Werner Riedl

Gleich zwei Jubiläen wurden in Pustritz gefeiert. Die Feuerwehr feierte das 110 jährige Bestandsfest und fast auf den Tag genau vor 65 Jahren, am 17.Mai 1953, wurde das Kriegerdenkmal geweiht und feierlich enthüllt.
Ursprünglich stand das Denkmal am Hauptplatz in Völkermarkt und der Obelisk wurde 1953 nach Pustritz gebracht. Durch die Jahre wurde eine Sanierung notwendig und mit Unterstützung von Land, Gemeinde, Pfarre, Schwarzen Kreuz und allen Vereinen wurde das Denkmal nun renoviert. Zur feierlichen Segnung durch P. Petrus Tschreppitsch konnte Hauptorganisator GV Robert Orieschnig, die LAbg. Christian Benger, Johann Weber, Bürgermeister ÖkR Josef Müller, Vbgm. Josef Kanz, Ulrike Sauerschnig, die Vorstände Margarita Messner-Fritzl und Manfred Pinter, Abordnungen vom Kameradschaftsbund und den Kärntner Abwehrkämpfern aus Griffen, die Trachtenkapelle Griffen so wie alle örtlichen Vereine begrüßen.
Diesen Anlass nutzte die Feuerwehr Pustritz um ihr 110jähriges Bestehen zu feiern. Beim Festakt konnte Kommandant Werner Riedl einen Rückblick der letzten Jahre bringen. So gab es keine größeren Einsätze, bei diversen Bewerben erreichte man immer Platzierungen im vorderen Bereich. Ein wichtiger Meilenstein in den letzten 10 Jahren war der Rüsthaus Neubau.
Im Beisein von Bezirkskommandantstellvertreter Werner Opetnik, den auswertigen Wehren Langegg, Griffen, Greutschach, Enzelsdorf, Globasnitz erhielt Richard Zwantschko das Ehrenzeichen für 50jährige Tätigkeit bei der Feuerwehr Pustritz verliehen. Gemeinsam marschierte man zum Sportzentrum und verbrachte noch einige gemütliche Stunden.

Source:: Meinbezirk.at

1 3.191 3.192 3.193 3.194 3.195 3.404