Landjugend Ludweis-Aigen hat Herz für Menschen mit Behinderung

By no-reply@meinbezirk.at (Peter Zellinger)

Manuela Frey, Matthias Zecha, Theresa und Magdalena Lager, Jakob Illy, Wohnhausleiter Roland Schneider, Stv. Harald Mayer; 1. Reihe: Edith Maier, Verena Klinger, Gerhard Kerndler, Alois Traxler, Karl Neuhold

LUDWEIS-AIGEN. Die Landjugend Ludweis-Aigen veranstaltete am das Beachvolleyballturnier am Badeteich in Ludweis, wobei der Reinerlös, wie schon im vergangenen Jahr wieder an das Kolpingheim Waidhofen gespendet wurde.

Die Besucher und Gruppen genossen ein herrliches Wetter und wurden von der LJ Ludweis mit einem Rollbraten und diversen Snacks zu Mittag verwöhnt. Vor kurzem überreichten einige Mitglieder der Landjugend dem Kolpingheim Waidhofen/Thaya, stellvertretend dafür Wohnhausleiter Roland Schneider und Stellvertreter Harald Mayer, stolze 500 Euro als Hilfe für Menschen mit Behinderung.

Source:: Meinbezirk.at

Nagelneues Rüsthaus Mettersdorf spielt alle Stückeln

By no-reply@meinbezirk.at (Susanne Veronik)

Das neue Rüsthaus der FF Mettersdorf entspricht den neuesten Standards für eine funktionstüchtige Wehr.

STAINZ/METTERSDORF. Wie in eine Zeitreise versetzt fühlt man sich bei der Gegenüberstellung des alten, viel zu kleinen und in die Jahre gekommenen Rüsthauses in Mettersdorf und der nagelneuen, hochmodernen Anlage für die Florianijünger, nur einige 100 Meter weiter. „Das alte Rüsthaus war so eng, dass wir sogar das Tanklöschfahrzeug TLF 2000, das wir 2010 neu erhalten haben, maßgeschneidert anpassen lassen mussten, damit es überhaupt in die Garage passt. Ein Hersteller in Vorarlberg hat uns diese spezielle Maßanfertigung produziert“, erklärt HBI Markus Kainz zu den unzumutbar beengten Zuständen. Die Florianijünger mussten sogar durch das Kleinlöschfahrzeug (Baujahr 1983) durchsteigen, damit sie überhaupt zum Tanklöschwagen gelangen konnten, ein Verlust von wertvoller Zeit und Energie.

Gut Ding braucht Weile

Das Großprojekt, „Rüsthaus neu“ ist um mehr als eine Million Euro ist jetzt endlich in die Realität umgesetzt worden. „2013/14 waren bereits erste Pläne dazu in Arbeit“, erinnert sich HBI Markus Kainz. Mit der Gemeindestrukturreform 2015 kam es allerdings zu Verzögerungen. Da Mettersdorf als Katastralgemeinde von Stainztal bei der Fusionierung mit der Großgemeinde Stainz mit an Bord war, bedeutete die politische Neuausrichtung einen zeitlichen Aufschub für derartige Bauvorhaben.
Baustart war schließlich im Herbst 2016, die letzten Arbeiten sind im Februar dieses Jahres ausgeführt worden, sodass jetzt ein modernes, funktionelles und vor allem großzügiges Rüsthaus mit Flachdach und viel Platz im Innen- und Außenbereich dasteht. Das Planungsfirma Klug aus Gleinstätten hatte die Planung über, die Bauausführung oblag der Baufirma Köppl-Posch aus Wies. Dank eines reibungslosen Ablaufs bei den Bautätigkeiten und kompetenten Professionisten spielt das neue, zweistöckige Rüsthaus mit Garagen und Werkstätten jetzt alle Stückeln.
„In Anbetracht der schweren Unwetter der letzten Tage und Wochen ist eine entsprechende moderne Anpassung der Infrastruktur…

Source:: Meinbezirk.at

Das war das ACF 2018

By no-reply@meinbezirk.at (Gerhard Hauser)

Ein wahres Sammelsurium von Bewerben boten die Kletterer/-innen der Stonemonkeys Chillertal den Festival-Besuchern am 1. und 2. Juni in Ginzling.

Angefangen am Freitag mit dem Kletterbewerb der MONKEY CHALLENGE. Die Kletterer von Nah und Fern boten den Zuschauern beeindruckende Kletterleistungen an den Felswänden der EWIGEN JAGDGRÜNDE.

Am Abend ging es dann weiter mit dem Tischboulder-Bewerb, bevor die Bands ROCKHOGA und FIRST COMING so richtig abrockten.

Am Samstag dann starteten die Bergläufer der MONKEY CHALLENGE um 10.00 Uhr bevor sie an die Paragleiter übergaben, welche mit Highspeed in Richtung Tal rauschten.

Um die Mittagszeit fand neben dem Festivalgelände eine GRATIS-JOGA-VORFÜHRUNG statt, bei der jedermann/-frau mitmachen konnte.

Unmittelbar im Anschluss wurde dann zum ersten Mal der ZILLERTAL WARRIOR ausgetragen. Es traten insgesamt 10 Frauen und 38 Männer gegeneinander an. Er Parcours war „nicht von schlechten Eltern“ denn es kamen lediglich 6 Frauen und 7 Männer ins Ziel.

An beiden Tagen fanden ebenfalls die Bewerbe ROUTENSAMMELN und ZLAGBOARD-BEWERB statt.
Aussteller von namhaften Outdoorfirmen sowie heimische Firmen umrahmten das Festival mit ihren Ständen.

Man kann gespannt sein, was sich die Stonemonkeys für nächstes Jahr einfallen lassen.

Die Stonemokeys konnten sich an beiden Tagen über 2500-3000 Besucher freuen.

Impressionen sowie Ergebnislisten sind auf der Homepage ersichtlich – www.climbingfestival.at

Gratulation den Veranstaltern sowie einen DANK an allen Sponsoren und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Source:: Meinbezirk.at

Tiroler Kochwettbewerb: Gefüllter Tiroler Bio Portobello Pilz mit Kartoffel und Spinat

By no-reply@meinbezirk.at (Bezirksblätter Tirol)

Gefüllter Tiroler Bio Portobello Pilz mit Kartoffel und Spinat
Für 4 Pax

Zutaten
4 Portobellopilze (Wedl Innsbruck)
500g frischer Blattspinat
100g Bergkäse
1Zwiebel
1/8 l Weißwein
4 Stk. Kartoffel
Bierrettich zum Garnieren(gepickelt)
Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Kartoffeln kochen, in Spalten schneidenPilze anbraten oder grillen, auf ein Blech mit Backpapier legenZwiebel klein würfeln, in Topf anbraten, mit Weißwein ablöschen, Spinat dazu, kurz umrühren, würzenSpinat in Pilze füllen, mit Käse belegen, im Rohr bei 200°C, vorgeheizt, ca 8 min.Kartoffeln in Öl anbratenAuf Teller anrichten, garnieren
Gutes Gelingen!!!

Alles Wissenswerte zum Tiroler Kochwettbewerb haben wir hier für Sie zusammengefasst: meinbezirk.at/kochwettbewerb_tirol

Source:: Meinbezirk.at

Mukin Shori Wettkämpfer –Auf einer intensiven Trainingsreise

By no-reply@meinbezirk.at (Simone Göls)

9 Tage lang war eine kleine Delegation vom USV ShotokanGroß Gerungs auf einer intensiven Trainingsreisen in Deutschland.

Die erste Station bildete vom 18. – 21. Mai das 8. Internationale 7 – 21 Randori in Wald-Michelbach im Odenwald. Bei diesem Turnier treten die besten Sportler aus ganz Deutschland und z.B. Russland, Dänemark, Belgien, Schweiz und Österreich gegeneinander im Training wie im Turnier an, um sich zu messen und zu präsentieren.
Es nahmen insgesamt 576 Sportler aus ganz Deutschland und Europa teil und kämpften im Round-Robin System = Jeder gegen Jeden.

Für unsere vier Wettkämpfer (Yvonne Kaufmann, Nicole Buder, Lisa und Fabio Puhr) war es die erste Teilnahme an einem solch hochkarätig besetzten internationalen Kumite -Turnier. Sie machten ihre Sache sehr gut und wuchsen mit jeder Trainingseinheit und auch im anschließenden Wettkampf.
Am Montag (21.05.) ging es weiter nach Hamburg. Von dort aus starteten sie die nächsten Tage zu Trainingseinheiten im Dojo Lübeck bei Sensai Sven Ferner (4.Dan), Spezialtraining im Leistungskaderzentrum Schleswig – Holstein und in der Karateacademy Hamburg bei Sensai Joanna Azadi ( 4. Dan).
Der Freitag wurde dann zur aktiven Erholung und Regeneration genutzt. Dazu ging es in den WildparkHamburg. In dieser wunderbaren Kulisse und bei schönstem Wetter konnten unsere jungen Karateka ihre Akkus wieder aufladen, denn zum Abschluss stand am Samstag noch der internationale Elbe Cup auf dem Programm.
Von dort kehrten sie mit einer beachtlichen Pokalsammlung zurück. Alle 4 Mukin Shori Wettkämpfer holten Siege.

Die Ergebnisse im Detail:
Fabio Puhr Kata: 3. Platz , Kumite: 5. Platz,
Lisa Puhr Kata: 3.Platz, Kumite: 1. Platz ,

Source:: Meinbezirk.at

1 3.192 3.193 3.194 3.195 3.196 3.488