Vierschanzentournee: Gesamtsieg ade: Freitag stürzt im ersten Durchgang von Innsbruck

<a target="_blank" rel="nofollow" href="https://www.stern.de/sport/sportwelt/vierschanzentourneerichard-freitag-nach-sturz-ohne-siegchancen-7809798.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“ ><img width="150" src="https://image.stern.de/7809800/3×2-480-320/ac716a391cb03de2c6a8727c0732ad1d/xL/vierschanzentournee-richard-freitag-innsbruck.jpg“>

Der Gesamtweltcup-Führende Richard Freitag muss alle Hoffnungen auf den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee nach einem Sturz begraben. Der 26-jährige Deutsche überkreuzte am Donnerstag beim dritten Springen in Innsbruck im ersten Durchgang nach einem Sprung auf 130 Meter die Skier und kam zu Fall. Sein Duell gegen den Schweizer Killian Peier gewann Freitag trotzdem und landete auf Rang 22. Ob er im zweiten Durchgang antreten kann, war zunächst unklar.

In Führung liegt einmal mehr der Pole Kamil Stoch, der mit nochmal verkürztem Anlauf ebenfalls auf 130 Meter sprang und damit die Konkurrenz deutlich distanzierte. Daniel Andre Tande und der Deutsche Markus Eisenbichler stehen auf dem geteilten zweiten Platz.

Mehrere Deutsche mit Chance auf Top-Platzierung

Skispringen Garmisch Richard Freitag, 17.40Der weiteste Sprung des Durchgangs gelang bei Nieselregen Andreas Wellinger, der seinen Versuch auf 133 Meter aber nur mit Mühe stehen konnte und damit Rang fünf belegt. Stephan Leyhe (6.) und Karl Geiger (7.) dürfen sich Hoffnungen auf eine Top-Platzierung machen. Pius Paschke schied nach einem Satz auf 99,5 Meter aus.

Vor rund 18.000 Zuschauern lief es für die Österreicher ähnlich mies wie zuletzt in Garmisch-Partenkirchen, als Gregor Schlierenzauer auf Platz 19 bester ÖSV-Adler wurde. Beim ersten von zwei Tournee-Heimspielen liegt Doppel-Weltmeister Stefan Kraft (118 Meter) auf Rang 23. Schlierenzauer schied gar im ersten Durchgang aus.

<a target="_blank" rel="nofollow" title="Schock beim Wintersport: Snowboarder gerät in Lawine – und filmt den Horror mit der Helmkamera" href="https://www.stern.de/sport/sportwelt/kanadasnowboarder-geraet-in-lawine-und-filmt-alles-mit-gopro-7281846.html?utm_campaign=sport&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard“>Lawine Snowboard Kanada Whistler 20.50

Source:: Stern – Sport

Eine musikalische Reise in die Welt des Jazz und Blues: Berger/Linecker Duo in Kremsmünster

By no-reply@meinbezirk.at (Romana Steib)

Improvisationskünstler Hermann Linecker am Klavier entführt in die Welt des Jazz und Blues.

Am Freitag, 26. Jänner 2018, um 20 Uhr, gastiert das Berger/Linecker Duo im Theaterhaus am Tötenhengst, Kremsmünster.

Herbert Berger / sax, flute, chrom. harp
Hermann Linecker / keys

„Jazz ist Freude am Spiel und deshalb Unterhaltung im besten Sinne”, meinte nicht nur der große Dirigent Leonard Bernstein, sondern auch Herb Berger und Hermann Linecker.

Erleben Sie live, wie sich die beiden Improvisationskünstler mit purem Spielwitz Töne richtiggehend zuspielen, sich blind musikalisch vertrauen und das Publikum mit virtuoser Leichtigkeit mitreißen. Groovige Eigen-Kompositionen und ideenreiche Dialoge bieten viel Platz für Unvorhergesehenes: Freude am Spiel und Unterhaltung im besten Sinne!

Karten:
Vorverkauf EUR 15, | Abendkasse EUR 19,
Freie Platzwahl!

Karten erhältlich unter oeticket.com bzw. bei allen Ö-Ticket-Vorverkaufsstellen (Raiffeisenbanken, Libro, Saturn, …) und der Marktgemeinde Kremsmünster.

Veranstalter: Marktgemeinde Kremsmünster, Kulturreferat

Source:: Meinbezirk.at

Axams: Budget ohne Aufnahme von neuen Schulden

By no-reply@meinbezirk.at (Manfred Hassl)

Der Voranschlag für das Jahr 2018 wurde mit Gemeinderat mit großer Mehrheit beschlossen.

Das Budget im ordentlichen Haushalt der Gemeinde Axams beläuft sich mit allen Beteiligungen an Gemeindeverbänden (z.B. Altersheim, Abwasserverband) oder eigenen Betrieben wie dem Freizeitzentrum auf 12.005.500,00 Euro. Der Gemeinderat hat den Voranschlag 2018 mit großer Mehrheit (zwei Enthaltungen der FPÖ-Fraktion) beschlossen. Bürgermeister Christian Abenthung zeigt sich erfreut: „Der Voranschlag stellt finanzpolitisch das Handlungsprogramm der Gemeinde für das Kalenderjahr 2018 dar. Das Ziel eines nachhaltig geordneten Haushalts kann nur dann erreicht werden, wenn die zur Verfügung stehenden Mittel zielgerichtet und ausgewogen eingesetzt werden. Wir haben im letzten Jahr hierfür die richtigen Maßnahmen gesetzt, sodass wir einen ausgeglichen Voranschlag für das Haushaltsjahr 2018 ohne Aufnahme neuer Kredite erstellen konnten!“ Nachsatz: „Das war nur durch eine sachorientierte und sehr engagierte Arbeit des gesamten Gemeinderates zu bewerkstelligen!“

Überschuss aus 2017
Grundlage für den ausgeglichenen Haushaltsvoranschlag 2018 ist das sehr erfreuliche Jahresergebnisses für 2017, das mit voraussichtlich 892.000 Euro Überschuss beziffert wird. Bgm. Abenthung: „Wir konnten 2017 in verschiedenen Bereichen teilweise erhebliche Einsparungen durch eine sparsame und ausgewogene Haushaltsführung erreichen. Zudem haben wir für wichtige Projekte zusätzliche Landesförderungen erhalten, für die ich mich beim zuständigen Referenten in der Tiroler Landesregierung, LR Mag. Hannes Tratter, ausdrücklich bedanken möchte!“

Schwerpunkte 2018
Neben den zahlreichen und ständig wachsenden Pflichtaufgaben der Gemeinde können so 2018 wichtige Schwerpunkte wie Sicherheitsmaßnahmen im Bereich der Balkensperre des Axamer Bachs oder des Rückhaltebeckens Kalchgruben, Straßen- und Gehsteigprojekte, Sanierungsarbeiten in der Volksschule, die Errichtung einer neuen Urnenwand, Abgangsdeckungen für den Zu- und Umbau des Freizeitzentrums und weitere mehr umgesetzt werden.

Source:: Meinbezirk.at

Nach Beschuss aus Gazastreifen: Israel fliegt Luftangriff

By toh

Israelische Armee ermittelt nach Tod von behindertem Palästinenser. Unterdessen empfängt amerikanische UN-Botschafterin Jerusalem-Unterstützer.

Israel hat nach mehrmaligem Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen einen Luftangriff gegen militante Palästinenser geflogen. Kampfflugzeuge hätten eine „signifikante Terrorinfrastruktur“ angegriffen, teilte die israelische Armee in der Nacht zum Donnerstag mit.

Nach Aussagen der radikalislamischen Hamas landeten sechs Raketen auf offenem Gelände im Süden des Küstengebietes. Zuvor waren nach israelischen Angaben drei Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert worden. Es gab keine Verletzten.

Israelische Militärpolizei ermittelt nach Tod von Palästinenser

Die israelische Militärpolizei nahm zudem Ermittlungen auf wegen der Tötung eines behinderten Palästinensers aus dem Gazastreifen. Der 29-Jährige war Mitte Dezember bei Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Soldaten getötet worden. Es gehe darum, den Fall weiter zu untersuchen und auch Informationen aus dem Gazastreifen auszuwerten, teilte die Armee mit. Nach palästinensischen Berichten starb Ibrahim Abu Thurayeh durch einen Kopfschuss. Die UNO hatte anschließend Israels Armee kritisiert.

Die Armee hatte bereits kurz nach dem Tod von Abu Thurayeh mitgeteilt, eine erste Untersuchung des Vorfalls habe kein Fehlverhalten seitens der Soldaten ergeben. Der Tod des Aktivisten hatte bei Palästinensern große Empörung ausgelöst. Abu Thurayeh hatte nach Medienberichten während des Gaza-Kriegs 2008 beide Beine und ein Auge verloren.

Bei Bethlehem wurden bei Zusammenstößen mit israelischen Soldaten nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums am Donnerstag sieben Palästinenser durch scharfe Munition verletzt. Die Armee habe einen Palästinenser festnehmen wollen, dabei sei es zu Unruhen gekommen. Eine Armeesprecherin sagte, Soldaten hätten auf Anführer der Konfrontation geschossen.

USA empfangen Jerusalem-Unterstützer

Die amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley gab unterdessen einen Empfang für Vertreter jener Staaten, die die USA bei ihrem Schritt zur Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt unterstützt haben. „Freunde können in guten Zeiten leicht zu dir stehen, aber nie vergessen werden diejenigen Freunde, die dich in schwierigen Zeiten unterstützen“, twitterte die US-Vertretung nach dem Empfang vom Mittwochabend (Ortszeit) in

Source:: Kurier.at – Politik

1 3.201 3.202 3.203 3.204 3.205 3.857